Zweirad-Raritäten im Hunsrück-Museum

[ct-red] "Auf zwei Rädern fing alles an" lautet der Titel einer Sonderschau, die seit letzter Woche im Hunsrück-Museum im Schloss Simmern zu sehen ist. Gezeigt werden Motorräder, Motorroller und Kabinenroller aus dem Bestand von Lothar Ruschinski und Thomas Märker.

Die beiden Zweirad- und Oldtimer-Experten Ruschinski und Märker haben ihre chromblitzenden Modelle im Foyer des Schlosses aufgebaut. Die Ausstellungsexponate stammen aus der Zeit von 1920 bis 1960 und wurden in unzähligen Arbeitsstunden restauriert. Zahlreiche Fotos dokumentieren das Geschehen in dieser Zeit. Lothar Ruschinski ist motorradverrückt. Seit seiner Jugend dreht sich bei dem 69-Jährigen alles ums Zweirad. Das Schrauben hat der Budenbacher von der Pike auf gelernt. Direkt nach seiner Lehre als Kfz-Mechaniker kaufte er sich 1958 für 150 Mark eine Victoria Vicky IV mit 1,25 PS und einer Spitzengeschwindigkeit von 40 Kilometern in der Stunde. Ein Prachtstück aus des Sammlers Fundus ist ein Damenmotorrad. Überwiegend wurde es von Hebammen und Krankenschwestern bei ihren Überlandfahrten genutzt. Neben weiteren Maschinen von NSU, BMW und Triumph erinnern der legendäre Heinkel-Kabinenroller sowie ein Goggoroller und ein Goggomobil an das beginnende Zeitalter der Mobilität. Zu besichtigen ist die Oldtimer-Schau zu den Öffnungszeiten von Hunsrück-Museum und Tourist-Info. Der Eintritt ist frei.

weitere Informationen