Zagato-Ausstellung im Pantheon Basel

[ct-red] Die erste umfassende Zagato-Ausstellung überhaupt, ist seit 24. Oktober 2016 noch bis 17. April 2017 im Pantheon Basel, Forum für Oldtimer, zu sehen. Diese 19. Sonderausstellung ist einer grossen italienischen Marke gewidmet: Carrozzeria Zagato. Nach nunmehr fast 100jähriger Firmengeschichte werden auch weiterhin aufregende Sportwagen eingekleidet.

Die Sonderausstellungen im Pantheon Basel haben sich im Lauf der Zeit zu beliebten und gut besuchten Attraktionen entwickelt. Als Teil des Museums für Mobilität werden sie jeweils im oberen Ausstellungsbereich gezeigt, in jeder Sonderausstellung sind rund dreissig Fahrzeuge zu sehen. Einzelne Automarken stehen im Zentrum, auch Institutionen aus der Oldtimerwelt, wie zum Beispiel das Klausenrennen, und wichtige Epochen der individuellen Mobilität. So lauteten Titel vergangener Sonderausstellungen etwa „Als die Autos laufen lernten“, oder „Die Geschichte des Zweirads, Scheunenfunde, Specials, Gotthard oder Schweizer Autos und Carrossiers. Zu jeder Ausstellung gehört eine illustrierte Broschüre mit Informationen zum Thema in Texten und Bildern und mit den Beschreibungen der einzelnen Exponate. Die 19. Sonderausstellung ist der Carrozzeria Zagato gewidmet. In dritter Generation führen Andrea Zagato und seine Frau Marella Rivolta das Familienunternehmen unter dem heutigen Namen ZED Milano S.r.l. Dank der Zusammenarbeit mit Zagato und diversen Leihgebern wurde es möglich, im Pantheon Basel 27 Fahrzeuge aus der bewegten Zagato-Geschichte zu zeigen. Es ist dies die erste umfassende Ausstellung von Zagato-Automobilen überhaupt.

weitere Informationen