Vor 85 Jahren: Citroën startet Kölner Produktion

[ct-red] Vor 85 Jahren wurde das Citroën-Werk in Köln-Poll eröffnet. Anlässlich dieses Jahrestages zeigt die Citroën-Niederlassung Köln eine Sonderausstellung, die von Citroën Kenner und Buchautor Immo Mikloweit zusammengestellt wurde. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ein Citroën Front aus dem Jahre 1934, der in Köln produziert wurde.

Zum Jubiläum dokumentieren zahlreiche historische Aufnahmen rund um die Produktion im Kölner Citroën Werk in Köln-Poll (unser Bild) die aufregende Geschichte der französischen Automobilmarke in Deutschland. Am 15. Februar 1927 wurde die Citroën Automobil AG im Kölner Handelsregister eingetragen, noch am selben Tag startete die Serienproduktion auf dem 38.000 Quadratmeter großen Werksgelände in Köln-Poll. Bis zur Annexion des Areals durch die Nationalsozialisten im Jahre 1940 wurden rund 20.000 Citroën Fahrzeuge produziert – unter anderem der Typ C4 und C6, der 7 CV (Traction) sowie Last- und Lieferwagen und Omnibusse. Nach dem Wiederaufbau der Vertriebsorganisation in Köln-Sülz im Jahre 1950 bezog die Citroën Deutschland GmbH 1959 ihren heutigen Firmensitz im Kölner Stadtteil Porz-Westhoven. Die Ausstellung, die von Citroën Historiker Immo Mikloweit mit Unterstützung der Citroën Deutschland GmbH organisiert wurde, ist noch bis zum 10. April 2012 in der Citroën Niederlassung Köln (Kölner Straße 251) zu sehen. Der Eintritt ist frei.

weitere Informationen