Von Legenden inspiriert, von Helden gefahren

[ct-red] Die Version 2014 lockt am kommenden Wochenende die Helden der Straße zur Aflenzer Winterclassic, die vom 14. bis 15.02.2014 im Kurort Aflenz in der Steiermark stattfindet. Die Aflenzer Winterclassic ist eine klassische Rallye wo das Ankommen schon als ein Sieg gefeiert werden kann.

Die Aflenzer Winterclassic gehört sicher zu den sportlich anspruchsvollsten, klassischen Automobilveranstaltungen in Europa. Die Winterclassic führt die Teilnehmer über kleinen Nebenstraßen auf schneebedeckte Almen und tiefe Täler, durch dunkle Wälder und über verschneite Pässe. Es ist eine Herausforderung an die Fahrer und das klassische Automobil. Die Teilnehmer bewältigen an den beiden Fahrtagen 720 km und rund 2500 Höhenmeter mit viel Verantwortung und Fahrfreude. Dabei ist und bleibt die Aflenzer Winterclassic eine klassische Automobilveranstaltung auf Gleichmäßigkeit. 1914 war Aflenz bereits bei der ältesten Rallye der Welt - der Österreichischen Alpenfahrt - ein Durchfahrtsort mit Passier- und Zeitkontrolle für rund 75 Teilnehmerfahrzeuge. Damals fuhr man unglaubliche 2951 km auf unbefestigten Straßen in 8 Etappen. 1914 gewann auch August Horch auf seinen drei Werks-Audis den Markenpreis und den großen Alpenpreis. Die heutige Strecke lehnt sich an diese legendäre Strecke an und heute wie damals gibt es die Wertungsprüfungen Semmering, Niederalpl, Pack und Breitenegg, sowie die Sonderprüfungen der 50er und 60er Jahre, wie Hiaslegg, Pfaffensattel, Salzstiegl und Teichalm. Gefahren wurden die Alpenfahrt, die Castrol- und Semperit-Rallye von Legenden wie Rauno Altonen, Björn Waldegaard, Paddy Hopkirk, Hannu Mikkola, Alcide Pagnaelli und Jean Todt.

weitere Informationen