Vino Miglia: Traumschiff auf Rädern

[GTÜ] Die Vino Miglia, das „Traumschiff auf Rädern“, läuft im Jahre 2011 bereits zum achten Mal aus dem pfälzischen Heimathafen. Vom 18.-25.06.2011 fahren die historischen Fahrzeuge bis Baujahr 1972 von Landau/Pfalz entlang der 2.000 km langen Route gen Süden nach Südtirol und zurück.

Auf der Oldtimer-Zuverlässigkeitsfahrt, führt die Route durch fünf mitteleuropäische Länder (D, F, CH, A,I), aber auch hoch hinaus über das Alpenmassiv, welches mit den eng gewundenen Kehren und schwindelerregenden Steigungen, eine besondere Herausforderung für Fahrer und Maschine ist. Die Ausfahrtbetreuer und Streckenfinder haben bereits einige Vortouren hinter sich gebracht und wieder eine herrliche Strecke, abseits von Ballungszentren, entlang sorgfältig ausgewählter Routen über einladende Weinstraßen und anspruchsvolle Bergstraßen herausgesucht, um den Teilnehmern ein einzigartiges fahrerisches Erlebnis zu bieten. Auch Zeit zum verweilen bleibt den Teilnehmern zur Genüge. Die Vino Miglia ist in sieben Tagesetappen eingeteilt. Zu den interessanten touristischen Highlights auf der Route gehören unter anderem die Orte Saverne (F), Ribeauvillé (F), St. Peter, Titisee-Neustadt, Schopfheim, Rheinfelden (CH), Langenthal (CH), Thun (CH), Grindelwald (CH), Airolo (CH), Biasca (CH), Bellinzona (CH), Lugano (CH), St. Moritz (CH), Glurns (I), Naturns (I), Meran (I). Während der Fahrt werden der Grimselpass (2.165 m), der Nufenenpass (2.478 m), der Malojapass (1.815 m) und der Ofenpass (2.149 m) überquert. Auf dem Rückweg in die Pfalz werden die Orte St. Leonhard i. P. (I), Sölden (A), Längenfeld (A), Oetz (A), Weißenbach am Lech (A), Bad Hindelang (D) und das Etappenziel Sonthofen angefahren. Hierbei wird der höchste Gipfel der Tour, das Timmelsjoch mit 2.509 m, das Hahntennjoch (1.909 m) und der Oberjochpass (1.178 m) überquert. Zur Feier der Alpenüberquerung gibt es einen zünftigen Allgäuer Abend auf einer Berghütte. Die sechste Etappe führt über Wangen (D), Schloss Wolfegg (Fritz B. Busch Museum), Kloster Bad Schussenried und Bad Urach nach Echterdingen, bevor es am letzten und siebten Tag über Böblingen (Meilenwerk), Pforzheim (Fest des Automobils – Motorissimo), Germersheim (Straßenmuseum) und Maikammer zurück zum Start und Zielort Landau geht. Gespickt sind die Tagesetappen mit kleineren Sollzeit-Gleichmäßigkeitsprüfungen, um am Ende der Etappe einen Tagessieger- und am Ziel der Vino Miglia einen Gesamtsieger zu ermitteln. Die Tagessiegerpreise sind Unikate aus Metall, gestaltet vom Pfälzer Künstler Bernhard Roch und verkörpern eine Symbiose aus Wein und Oldtimer. Der Gesamt-Spitzenreiter erhält den Ehrenpreis der Vino Miglia und wird am 25. Juni bei der Siegerehrung, im Rahmen eines festlichen Abschlussabends, mit Pfälzer Qualitätswein aufgewogen. 88 Oldtimer bis zum Baujahr 1972 hat der Veranstalter bis zum Nennschluss am 31.03.2011 zugelassen. Darunter sind 14 Vorkriegsfahrzeuge, unter anderem Horch 830 Pullman, Bentley 8,0 Open Tourer und BMW 315/1. Das älteste und gleichzeitig schwächste Auto im Feld ist ein Austin Seven aus dem Jahr 1927 mit 10,5 Pferdestärken. Die gesamte Programmheft erhalten Sie durch einen Klick auf den weiterführenden Link.

weitere Informationen