Vier Rennstrecken in vier Tagen: die Heldentour

[ct-red] Zu einem Langstreckenrennen der besonderen Art starten am 4. August 2014 rund 50 Teilnehmerfahrzeuge in Freiburg zur AvD-Heldentour. Vier Rennstrecken in vier Tagen stehen auf dem Programm: Hockenheim, Zolder und Spa-Francorchamps sowie der legendäre Nürburgring.

Auf den Rennstrecken messen sich die Teilnehmer in einem Mix aus Orientierungs-, Zuverlässigkeits- und Sonderprüfungen. Historisches Vorbild der Heldentour sind die "2.000 Kilometer durch Deutschland", die der AvD vor über 80 Jahren ins Leben gerufen hat. Als echtes Straßenrennen fand die Veranstaltung nur zwei Mal statt, 1933 und 1934. Als rein touristische Fahrt geht sie als "Heldentour" in diesem Jahr zum zweiten Mal an den Start. Trotz der Vielzahl von Veranstaltungen mit historischen Automobilen in Deutschland ist das sportliche Segment weit unterrepräsentiert. Die Neuauflage der AvD Heldentour verfolgt genau diese Ausrichtung und verbindet Elemente einer touristischen Ausfahrt mit Gleichmäßigkeits- und Bergprüfungen auf gesperrten (Renn-)Strecken. Im Ergebnis bedeutet dies eine hochkarätige und einzigartige Langstrecken-Veranstaltung für historische Automobile. Nach dem erfolgreichen Prolog in 2013 wird dieses Veranstaltung für 2014 mit der Einbindung der Rennstrecken Hockenheimring, Zolder, Spa-Francorchamps, der Nürburgring-Nordschleife und der Bergstrecken „Schauinsland“ sowie „Veldenz“ konsequent weiterverfolgt. Der Zieleinlauf der AvD Heldentour 2014 und die Siegerehrung sind auf den Vorabend des Beginns des AvD-Oldtimer-Grand-Prix terminiert, so dass alle Teilnehmer mit ihren historischen Tourenwagen und GT‘s oder Vintage Cars die Möglichkeit haben, am Renngeschehen beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix teilzunehmen.

weitere Informationen