VFM: Nacht der langen Messer 2018

[ct-red] Auch in diesem Jahr wird es, aufgrund des sehr positiven Zuspruchs in 2017, eine Neuauflage der "Nacht der langen Messer" geben. Der Verein für Motorsport (VFM) wird in diesem Jahr am Samstag, 10. November 2018 maximal 60 Starter auf die Orientierungsfahrt mit Gleichmäßigkeitsprüfung schicken.

Der Verein für Motorsport bietet eine etwas andere Veranstaltung an, eine Symbiose aus Orientierungsfahrt und Gleichmäßigkeitsprüfung. Hier kommt es nicht auf Bestzeiten sondern auf das gute Zusammenspiel zwischen Fahrer und Beifahrer an. Die Orientierungsaufgaben sind etwas einfacher als bei den sonst üblichen Orientierungsfahrten gehalten, nur eingezeichnete Aufgabenteile (Pfeile, Striche, Punkte), keine Streckenskizzen, Fischgräten, Pfeilwürmer oder andere animalische "Spezialaufgaben". Auch ist das gegenläufige Befahren und das Kreuzen der Strecke erlaubt, so lange der kürzeste Weg von Aufgabenteil zu Aufgabenteil abgefahren wird. Und bei den Gleichmäßigkeitsprüfungen kommt es, der Name sagt es, auf die Einhaltung der vorgegebenen Durchschnittsgeschwindigkeit an. Diese kann zwischen 25 und 49 km/h liegen. Auf der gesamten vorgegebenen Strecke, z.B. 8 Kilometer, muss der Schnitt, z.B. 35 km/h konstant eingehalten werden. Die Einhaltung wird durch Messpunkte überwacht. Abweichungen werden gemäß Ausschreibung bestraft. In den Fahrzeugen wird in diesem Jahr erstmals ein Transponder installiert. Warum? Weil es in den vergangenen beiden Jahren zu menschlichen "Fehlern" gekommen ist, weil in der Dunkelheit z.B. die Startnummern von den "menschlichen" Meßpunkten nicht erkannt wurden. Eingeladen sind alle Teams, die Spaß am Orientierungssport mit Gleichmäßigkeit haben. Wer seinem fahrbaren Untersatz, egal wie alt oder jung, dieses zutraut, der sollte jetzt seine Nennung abgeben – in Papierform oder Online unter dem nachfolgenden Link.

weitere Informationen