VDA: Zeugnisse deutscher Automobilgeschichte

[ct-red] Eine Auswertung des Bestands des aktuell zugelassenen Pkw-Bestandes in Deutschland ergab, daß 83,6 Prozent aller Pkw mit H-Kennzeichen aktuellen Marken zuzurechnen ist. Laut VDA (Verband der Automobilindustrie) repräsentieren nur noch 51.011 Pkw die nicht mehr existenten Marken in Deutschland.

Grund genug sich eingehender mit den sogenannten „toten“ Marken der fast 130jährigen Automobilgeschichte zu befassen, bevor diese Zeugnisse deutscher Automobilgeschichte verlorengeht. Basis für diese Auswertung sind die Zulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zum 01.01.2015. Von den insgesamt 310.694 PKW mit H-Kennzeichen gehören 259.683 Fahrzeuge zu den 41 aktuellen Marken. Die 183.810 Oldtimer aus Deutschland machen einen Anteil von über 70 Prozent aus, allerdings verbergen sich dahinter lediglich sieben Marken. Die am meisten vorhandenen Fahrzeuge sogenannter „toter“ Marken kommen aus England, darunter am beliebtesten die Oldtimer von Triumph (6.533) und MG (4.509). Die Ermittlung vergleichbarer Zahlen vom 01.01.2010 kam auf einen Anteil der Fahrzeuge „toter“ Marken von 22,4 Prozent und lag damit deutlich höher als 2015 (16,4 %). Es ist zu befürchten, dass bei einer Fortsetzung dieses Trends viele Zeugnisse der Automobilgeschichte verlorengehen, stellt die VDA Pressemitteilung fest. Alleine die Datenbank des GTÜ Oldtimer-Archivs „www.gtue-oldtimerservice.de“ gibt 1.797 Automobilmarken an, davon 404 deutsche PKW-Marken. Siehe hierzu den aktuell gelisteten Bestand deutscher Automobilmarken bei der GTÜ.

weitere Informationen