Trödel-Trupp Entdeckung jetzt im Museum

[ct-red] 2014 stieß das TV-Team der Doku-Soap „Der Trödeltrupp“ beim Verwerten einer längst aufgegebenen Sammlung auf zwei Ur-911 aus den 1960er Jahren. Porsche ließ die beiden in dreijähriger Arbeit authentisch Restaurieren und stellt sie derzeit im Porsche-Museum als Sonderschau „911 (901 Nr. 57)“ aus.

Noch bis zum 8.April 2018 zeigt das Porsche-Museum in einer Sonderschau einen seiner jüngsten und den gleichzeitg ältesten 911 (901) ihrer Sammlung. Das rote vom TV-Team Trödeltrupp im Jahre 2014 entdeckte rote Coupe entstand im Oktober 1964 als eines der ersten Serienmodelle noch unter der Typenbezeichnung 901. Nach 50 Jahren kaufte Porsche die wiederentdeckte Rarität zurück und versetzte sie in dreijähriger Restaurierungsarbeit in den Originalzustand. Mitentscheidend für den Kauf war der unrestaurierte Zustand des 901, denn das bot den Porsche-Spezialisten des Museums die Möglichkeit, den Sportwagen der ersten Serie so authentisch und originalgetreu wie möglich wieder auf die Räder zustellen. Drei Jahre hat es nunmehr gedauert, die stark von Rost zerfressenen Sportwagen mit zeitgenössischen Originalteilen in den ursprünglichen Zustand zu versetzen. Grundsätzlich ging bei dieser Restaurierung der Erhalt von Teilen und Originalsubstanz vor den Ersatz oder Austausch von Teilen. Porsche hatte damals in den frühen 1960er Jahren den Nachfolger des Modells 356 als 901 entwickelt und vorgestellt, mußte aber nach wenigen Wochen das Coupe 1964 wegen eines markenrechtlichen Einspruchs von Peugeot den 901 in 911 umbenennen, denn die Null in der Mitte als Typenbezeicnung war von Peugeot als Marke gesichert gewesen. Jetzt ist eine der ersten „Nullen“ in das Museum zurückgekehrt (siehe Foto Porsche) und kann dort bis April 2018 bestaunt werden.

weitere Informationen