Treffpunkt für historische Fahrzeuge

[GTÜ] Das Schild mit der rot-weißen Neon-Aufschrift "Kfz-Prüfstelle", der HU-Plakette und dem GTÜ Logo erinnert an die US-Diner an amerikanischen Fernstraßen. Die Leuchtreklame am Billhorner Röhrendamm im Hamburger Ortsteil Rothenburgsort gehört jedoch zur Oldtimer-Tankstelle Brandshof.

Die Tankstelle Brandshof gibt es bereits seit 1953. Errichtet wurde das heute verkehrshistorische Kulturgut durch die Architekten Wilhelm Mastiaux und Ulrich Rummel und diente zunächst als Tankstelle der Deutsche Benzol-Vertrieb GmbH. Im September 2010 stellte der Senat das historische Gebäude unter Denkmalschutz. Seitdem haben die Pächter Jann de Boer und Alex Piatscheck jedes Wochenende und nach Feierabend geschuftet, um die komplette Tankstelle zu restaurieren, den ehemaligen Gasolin-Look wieder herzustellen und als Partner der GTÜ eine Prüfstelle für Kraftfahrzeuge einzurichten. Der Schwerpunkt dieser GTÜ Prüfstelle liegt dabei im Bereich der klassischen Kraftfahrzeuge. Binnen kurzer Zeit hat sich die Historische Tankstelle Brandshof zur Anlaufstelle für Besitzer historischer Fahrzeuge und Oldtimer entwickelt. Jann de Boer und Alex Piatscheck ist es nicht nur gelungen, dieses offene Denkmal der Stadt Hamburg zu retten, sondern den Betrieb der Tankstelle wieder anschaulich erlebbar zu machen. Aktuell kann zwar noch kein Benzin gezapft werden, doch das Ambiente mit Kfz-Prüfstelle, Tankstopp und Diner gibt die Atmosphäre gut wieder. Was wunder, wenn man auf dem Gelände ständig die interessantesten Klassiker trifft. Wer z.B. durch die Glastür in den "Erfrischungsraum" eintritt, macht eine Zeitreise - es gibt flauschige gelbe Sessel, ovale Blumenvasen mit gelben und blauen Längsstreifen, eine braune Anker-Registrierkasse mit analoger Anzeige, Telefone mit Wählscheibe - alles original aus den 1950ern. Und auf der Tafel neben der Musikbox (selbstverständlich mit Schallplatten) stehen in weißer Kreideschrift Speisen wie Labskaus mit Roter Bete, Spiegelei und Gewürzgurke. Sogar der hölzerne Klorollenhalter auf der angrenzenden Toilette ist ein Relikt von damals. Authentisch müssen die Oldtimer sein, die bei Prüfingeneur Alex Piatscheck in die Halle rollen. Neben der HU-Plakette geht es bei den Klassikern dann meist um das begehrte H-Kennzeichen. Wer nachweisen kann, dass sein mindestens 30 Jahre alter Wagen im historischen Zustand ist, zahlt weniger Steuern und Versicherung. Und an der Tankstelle Brandshof teilen alle die Leidenschaft für historische Fahrzeuge – Kunden und Inhaber. Was Wunder, an der historischen Tankstelle Brandshof haben sich Denkmalschutz und fahrbares historisches Kulturgut getroffen – hier findet der Kunde das nötige Know-how für seinen Klassiker. Und am 22. April 2012 findet dort von 9 Uhr bis 16 Uhr ein 50er-Jahre-Flohmarkt statt. Angeboten werden Ersatzteile, Haushaltswaren und Lebensart der 50er bis 70er Jahre -seltenes, nützliches und liebenswertes. Standanmeldungen direkt bei der Tankstelle Brandshof.

weitere Informationen