Traversée de Paris: Einmal quer durch die Stadt

[ct-red] Traversée de Paris – zu deutsch: Durchquerung von Paris – ist eine Veranstaltung für klassische Fahrzeuge und ein Heidenspaß der Franzosen, wenns darum geht das Kraftfahrzeug als Kulturgut in Szene zu setzen. Am 11. Januar 2015 ist es wieder soweit.

Paris verzaubert durch hunderte Oldtimer, ob zwei-, drei- oder vierrädrig, jedes Jahr werden es mehr Teilnehmer und Fahrzeuge. Zu sehen gibt es alle Varianten von Fahrzeugen: Autos, Motorräder, Busse, Traktoren, Lieferwagen, Fahrräder und in diesem Jahr erstmals Fahrräder. Die Aktion fällt immer auf einen Sonntag und in die ruhige Zeit der französischen Hauptstadt. Die letzte Veranstaltung zählte mehr als 600 Fahrzeuge, die bei der „Traversée de Paris“ mitmachten. Bereits zum 15. Mal treffen sich in die Oldtimer in der französischen Hauptstadt, mit einmal durch Paris zu kutschieren und auf die rollenden Kulturgüter aufmerksam zu machen. Am Sonntag den 11. Januar 2015 ist es wieder soweit und die außergewöhnliche Vielfalt an Fahrzeugen setzt sich in Bewegung. Man muss in kein Museum gehen, man spürt, dass die Besitzer mit ganzem Herzen dabei sind, wenn sie ihre Fahrzeuge zeigen. Vielleicht ist das der Grund, warum alles so fröhlich abläuft, meint Michel Romanet-Perroux, Präsident der Vereinigung „Vincennes en Anciennes“. Grundbedingung zur Teilnahme der Fahrzeuge ist ein Mindestalter von 30 Jahren. Das große Treffen aller Marken und Jahrgänge (Ü30) ist für alle ein Vergnügen und wer keinen Oldtimer hat, kann ein Ticket kaufen, um in einem der historischen Wagen mitzufahren. Der Start der Paris-Durchquerung ist morgens um 8 Uhr an der „Esplanada du Chateau de Vincennes“. Die Route führt dann vorbei am Place Daumesnil, Place des Vosges, Vendome, Concorde, Invalides, de l’Etoile und du Trocadéro. Alle Informationen, Wegstrecke, Teilnahmebedingungen und Veranstaltungshinweise finden Sie unter dem weiterführenden Link (französisch).

weitere Informationen