Sonderausstellung Gotthard im Pantheon

[ct-red] Einmal mehr bewegt der Gotthard die gesamte Schweiz und einmal mehr werden auch die europäischen Nachbarn den Gotthard im Blickfeld haben, denn 2016 wird mit der neuen Eisenbahn-Alpentransversale, NEAT, am Gotthard der längste Bahntunnel der Welt eingeweiht. Das Pantheon widmet der Verkehrsader Gotthard eine Sonderausstellung.

Vom 17.April bis 16. Oktober 2016 wird das Patheon dem Gotthard eine Sonderausstellung widmen. Ein Berg und seine Geschichte stehen im Mittelpunkt. Diese Geschichte beginnt mit den Säumern, den Boten und Pilgern und dem sagenumwobenen Bau der Teufelsbrücke in der Schöllenen. Die legendäre Gotthardpost ist ebenso Thema wie die Gotthard-Bahnstrecke, auch eine Legende, die darauf wartet, zum Weltkulturerbe zu werden. Selbstverständlich wird auch die Neue Eisenbahn-Alpen-Transversale dargestellt. Die Strassen, die alten, die neuen und die noch nicht gebauten, und die Fahrzeuge, die seit 1895 über die Passhöhe – seit 1980 auch untendurch – fuhren, sind die Pièces de Résistance der Präsentation. Rund vierzig Exponate, VeteranenAutomobile, -Fahrräder, -Motorräder werden gezeigt, daneben eine Vielzahl von Modellen und Reminiszenzen aus der Geschichte am Gotthard. Einmal mehr haben private Leihgeber die Durchführung möglich gemacht. Auch das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern steuerte verschiedene Exponate bei und der Leiter des Pantheon, Stephan Musfeld, gibt dazu wieder eine Publikation heraus, deren Bilder wiederum von Urs Gautschi gemacht wurden. Mehr zur Sonderausstellung Gotthard unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen