Servicemobil des ZdK für historische Fahrzeuge

[ct-red] Als markanter Hingucker ist das Servicemobil des Kfz-Gewerbes (ZDK) für historische Fahrzeuge erstmals bei der Youngtimer Classic der Auto Zeitung am 16. Juni in Frankfurt an den Start gegangen. Die rund 120 Teilnehmerfahrzeuge der Youngtimer-Classic hatten somit eine fachgerechte Rundumversorgung.

Um es vorwegzunehmen: Eingreifen musste die „ZDK-Feuerwehr“ nicht, denn die Youngtimer absolvierten die fast 300 Kilometer lange Strecke mit unterschiedlichen Prüfungen ohne große Probleme. Im Kreis der 120 Klassiker der Baujahre 1969 bis 1992 vertrat die „ZDK-Feuerwehr“, ein Mercedes-Benz 408, Baujahr 1972, mit 2,2-Liter-Benziner und 85 PS das Kfz-Gewerbe mit Bravour. Die großflächigen Logos und vor allem das Meisterschild mit Zusatzzeichen „Fachbetrieb für historische Fahrzeuge“ sorgten für hohe Aufmerksamkeit, insbesondere bei der Zielankunft auf dem Frankfurter Rossmarkt mitten in der City. Weitere Einsätze sind im Sommer geplant – z.B. auf der Automechanika 2012 in Frankfurt am Main. Derzeit tragen rund 380 Kfz-Betriebe das Zusatzzeichen „Fachbetrieb für historische Fahrzeuge“, sagt ZDK-Referentin Andrea Zeus. Mit dem Zusatzzeichen signalisieren die Betriebe, dass sie vertraglich festgelegte Standards bei der Wartung und Instandsetzung erfüllen. Das Einhalten dieser Standards wird regelmäßig überprüft. Zu finden sind die Betriebe unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen