Seifenkistenrennen am Uhlenhorst 1951-1971

[ct-red] Am "Uhlenhorst" im Duisburger Stadtwald fanden wenige Jahre nach dem 2. Weltkrieg zwischen 1951 und 1971 die Bundesmeisterschaften im Seifenkistensport statt. Daran erinnert seit Juni 2013 eine Sonderausstellung im Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg.

"3, 2, 1 … Start!" - Seifenkistenrennen in Duisburg von 1951-1971 kann während den Öffnungszeiten des Museums von Dienstag bis Freitag von 10 Uhr bis 17 Uhr und Sonntags von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Interessenten sollten sich Zeit mitbringen, denn die Fülle der Sonderausstellung sucht ihresgleichen. An den spektakulären Seifenkistenrennen, die am Uhlenhorst im Duisburger Stadtwald ausgetragen wurden nahmen jährlich über hundert Stadtmeister aus ganz Deutschland teil. Prominenz aus Politik, Kultur und Sport, wie Max Schmeling, Willy Millowitsch und Peter Frankenfeld kamen zu den Rennen. Die Seifenkiste, zunächst nur ein Spielzeug für draußen, wurde zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt. Alte Ton- und Filmmitschnitte lassen die Atmosphäre am Uhlenhorst spürbar werden. Originale Opel-Baupläne und Rennvorschriften, Medaillen und Pokale, Schrift- und Bildmaterial sowie alte Seifenkisten zeugen vom Seifenkistenfieber in Duisburg. Erleben Sie in der Ausstellung das Duisburg der 50er bis 70er Jahre mit und erfahren Sie auch etwas über andere typische Kinderspiele jener Zeit, die auf der Straße gespielt wurden. Live im Stadtmuseum: Zeugen aus der Seifenkisten-Zeit, denn an zwei Freitagen in den Sommerferien hat das Museum zur Führung in der Sonderausstellung besondere Gäste eingeladen: Am 16. August, um 15 Uhr erzählt Herr Heinz Eickermann als Zeitzeuge, wie er 1951 als Seifenkistenfahrer dabei war. Seine "Kiste" wurde damals von "Caramba" (Rüttgerswerke) gesponsert. Und am Freitag, 30. August, um 15 Uhr begleiten Herr Bernd Albani, Seifenkistenfahrer von 1951 und 1952 und Herr Jürgen Dreide, der ehemalige Vorsitzende des Duisburger Seifenkistenvereins, die Führung und berichten aus ihren Erinnerungen. Alle weiteren Informationen zu dieser wahrlichen Sonderausstellung finden Sie unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen