Saab Sammlung soll komplett versteigert werden

[ct-red] Saab räumt auf, komplett, einschließlich dem Museum. Ende Dezember 2011 meldete der schwedische Automobilhersteller seine Insolvenz und um seine Gläubiger befriedigen zu können, wird auch das Tafelsilber verhökert. Über 120 Klassiker stehen im Museum und warten auf einen Käufer – der soll auch das Museum gleich mitkaufen.

Die Saab Museum Sammlung enthält Prototypen, Testautos, Rennwagen, die man bislang für kein Geld der Welt kaufen konnte. Manche der Raritäten wurden noch nicht einmal im Museum gezeigt, hier sind nur 50 Fahrzeuge ausgestellt. Der Haken an dem Versteigerungsaufruf des Insolvenzverwalters. Er will die Sammlung erhalten wissen. Also kein Einzelverkauf und Auseinanderreißen der Sammlung. Der mögliche Käufer sollte das Museumsgebäude gleich miterwerben und/ oder es am Saab Standort Trollhättan übernehmen. Stadt und Landkreis würden sich sogar an den Betriebskosten des Museums beteiligen. Auf jeden Fall wird es spannend, denn bis zum 20. Januar, spätestens 23. Januar 2012 will die Insolvenzverwaltung die Angebote vorliegen haben. So wie das jetzt aussieht und unter diesen Bedingungen sind da ein paar Millionen fällig für diese Sammlung. Zu den Exponaten zählen unter anderem der Ur-Saab 92001 von 1946, frühe Saab 92, Rallye-Varianten des Saab 93, 99 und 900, die Kombivarianten des 95 mit Heckflossen und verschiedene Studien des 900. Auch Vorserien- und Serienfahrzeuge sowie Testwagen, Studien und Rennwagen gehören zur Sammlung, darunter der 94 Sonett von 1956, die Studie Catherina von 1965 und der Kleinbus Elbil mit Elektroantrieb aus dem Jahr 1976.

weitere Informationen