Rollendes Museum München: 4. Ausgabe

[GTÜ] Während der Kultur-Veranstaltung „Lange Nacht der Museen“ in München wird es zum 4. Mal das „Rollende Museum München“ geben. 80 ausgewählte Oldtimer nehmen in dieser Kultur-Nacht am 20. Oktober Gäste in Ihren historischen Fahrzeugen mit auf Zeitreise.

Mehr als 80 ausgewählte Oldtimer bilden in der Langen Nacht der Museen das „Rollende Museum München“. Das Rollende Museum München ist eine kostenlose Mitfahrgelegenheit im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ zwischen dem größten technischen Museum der Welt, dem Deutschen Museum und dem Verkehrsmuseum an der Theresienhöhe. „Wir erreichen auf diese Weise viele Kunst- und Kultur interessierte Menschen, die sich eigentlich zunächst nicht für rollendes Kulturgut interessieren und Oldtimer-Veranstaltungen nicht besuchen“, so Organisatorin Désirée Rohrer „aber wer einmal mitgefahren ist und die Faszination selbst erlebt hat, versteht worum es geht.“ In den vergangenen Jahren waren Edelmarken genauso am Start wie Brot- und Butter-Autos und begeisterten tausende von Zuschauern, die Oldtimer aller Variationen, jeden Alters und jeder Größe so kennenlernten. Getragen wird die Veranstaltung durch das Engagement der einzelnen Oldtimer-Besitzer, die ihr Fahrzeug an diesem Abend an den Start bringen. Auch aus den Automuseen der deutschen Hersteller kam Verstärkung: so war BMW, Audi und Volkswagen mit den Klassik-Abteilungen am Start. Unterstützt wird das Rollende Museum auch von TÜV Süd und der Initiative Kulturgut Mobilität. Das Rollende Museum fährt am Samstag 20. Oktober von 19-24 Uhr und ist Teil der Kultur-Veranstaltung „Lange Nacht der Museen“. Bewerbungen für Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt sind und ein H-Kennzeichen tragen oder in die Umweltzone fahren dürfen, werden mit Bild angenommen unter der E-Mail-Adresse: "museumsnacht@oldtimer-TV.com". Alle Informationen und das Programm finden Sie unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen