Rollendes Museum: Aufruf des WAC 1899 e.V.

[ct-red] Anlässlich der „Langen Nacht der Museen“, am 14. März 2015 in Stuttgart, schickt der Württembergische Automobil Club 1899 e.V. erneut das „Rollende Museum Stuttgart“ auf die Strecke. Eingeladen sind alle Oldtimer, die vor 1980 gebaut wurden, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

Die Klassiker-Aktion des WAC 1899 e.V. entwickelte sich auf Anhieb zu einem der Highlights der Museumsnacht in der Landeshauptstadt. Das „Rollende Museum“ ist nicht nur zum Anschauen und Bewundern der Fahrzeuge gedacht. Es kann mit den Oldtimern, die ausnahmslos vor 1980 gebaut wurden, mitgefahren werden. Die Klassikerbesitzer stellen ihre Fahrzeuge in Form eines Oldtimer-Shuttle, zu den beiden Stuttgarter Automobil Museen von Mercedes und Porsche, zur Verfügung. Etwa 100 Oldtimer vom offenen Vorkriegsauto über englische Roadster bis zum Omnibus chauffieren die Besucher während der „Langen Nacht der Museen“ vom Stuttgarter Schlossplatz zum Mercedes-Benz oder Porsche Museum bzw. von Museum zu Museum. Die Nachtschwärmer dürfen kostenlos fahrendes Kulturgut buchstäblich erleben. Jeder Oldtimer wird beim Start durch einen sachkundigen Sprecher vorgestellt. Der Württembergische Automobilclub, als Veranstalter, will mit dieser Initiative in der“Autostadt Stuttgart“ Oldtimer als rollendes Kulturgut im Bewusstsein der breiten Bevölkerung etablieren. Getragen wird die Veranstaltung durch das Engagement jedes einzelnen Oldtimer-Besitzers, der mit seinem Fahrzeug teilnimmt. Anmeldungen zum Rollenden Museum können ab sofort über die Homepage des Württembergischen Automobil Clubs vorgenommen werden. Die entsprechenden Unterlagen liegen dort zum Download bereit. Folgen Sie dem weiterführenden Link am Ende dieser Nachricht.

weitere Informationen