Rollende Denkmäler in Wiesbaden

[ct-red] Die Initiative Kulturgut Mobilität e.V. macht den „Tag des offenen Denkmals“ erneut zum Tag des rollenden Kulturguts. Dazu lädt sie am 10. September Oldtimerfahrer nach Wiesbaden auf den Schlossplatz vor den Hessischen Landtag ein, damit interessierte Besucher das Thema Oldtimer hautnah erleben können.

Das historische Fahrzeug immer wieder neu als Kulturgut zu thematisieren hat sich die Initiative Kulturgut Mobilität e.V. zur Aufgabe gemacht. Ziel soll es sein, die in Deutschland von vielen Liebhabern gepflegten und restaurierten zwei- und vierrädrigen Oldtimer als Kulturgut zu schützen. Selbst der Deutsche Bundestag hat sich dieses Themas angenommen und den Parlamentskreis Automobiles Kulturgut ins Leben gerufen, dem die Initiative Kulturgut Mobilität angehört. Der Interessierte möchte mobiles Kulturgut – also Oldtimer – weniger als statische Aufreihung historischer Fahrzeuge in Museen erleben, sondern als das mehrdimensionale Gut, als das es gebaut wurde. Fahrzeuge wollen in Bewegung erlebt werden. Mobiles Kulturgut kann man hören, riechen und erfahren. Ziel ist ein Dialog zwischen Oldtimerbesitzern und Bürgern. Die Teilnahme ist kostenlos. Parallel dazu veranstaltet die Initiative in München in Kooperation mit dem Deutschen Museum ein Oldtimer- und Zündapptreffen am Verkehrszentrum (wir berichteten bereits zu 100 Jahre Zündapp).

weitere Informationen