RM Auctions für Kleinwagen: die spinnen die Amis

[ct-red] Falls ihnen in nächster Zeit bei deutschen Kleinwagen Spitzenpreise zugerufen werden, bloß nicht wundern, denn die RM Auctions in den USA haben mit der Kleinwagenauktion der kompletten Bruce Weiner-Sammlung insbesondere bei deutschen Nachkriegswagen Spitzenpreise aufgerufen und erzielt.

Viel Geld für wenig Auto - so könnte das Motte der RM Auctions in den USA lauten, die vom 15.-16. Februar 2013 die komplette Sammlung historischer Kleinwagen der Bruce Weiner Kollektion versteigerten. Der ehemalige Kaugummi-Hersteller Weiner trennte sich von seiner kompletten Sammlung und stellte rund 600 Lots in die Auktion. Darunter 200 Kleinwagen und Minicars, die für teils heftige Bietergefechte sorgten. Zunächst blieben die Gebote im Rahmen der marktüblichen Preise und Kleinwagen wie ein 1960 Biscuter 200 C Comercial ging mit 26.450 US-Dollar (20.500 EUR) an seinen neuen Besitzer. Ebenfalls im Rahmen der normalen Marktpreise, ein 1951 Bond Minicar Mk B, der für 19.500 US-Dollar (15.100 EUR). Die Spitzenreiter unter den Minicars waren eindeutig die deutschen Hersteller der 1950er und 60er Jahre. Los ging das mit einem 1956 Messerschmitt KR 200, der für 77.050 US-Dollar (59.500 EUR) den Besitzer wechselte, übertroffen von einem Messerschmitt KR 200 Service Car für 94.875 US-Dollar (73.200 EUR). Spitzenreiter war jedoch eine 1959 Goggomobil TL-400 Transporter, der für 138.000 US-Dollar (106.500 EUR) den Besitzer wechselte. Da waren ein 1956 Fuldamobil S-6 für knapp 40.000 EUR und ein 1949 Champion CH-2 für 48.800 EUR richtige Schnäppchen. Unterm Strich kamen bei der RM Auctions knapp 6,9 Millionen EUR zusammen. Alle Ergebnisse der RM Auktion können Sie unter dem nachfolgenden Link einsehen.

weitere Informationen