Retro Classics feiert Besucherrekord

[ct-red] Die elfte Stuttgarter Oldtimer-Messe Retro Classics, die am Wochenende zum vierten Mal im Messegelände beim Flughafen stattgefunden hat, ist am Sonntag abend mit Rekordzahlen zu Ende gegangen. Mit rund 66.000 Besuchern wurde das Vorjahresergebnis um zehn Prozent übertroffen. Auch auf Ausstellerseite wurden Rekorde vermeldet.

Mit mehr als 1300 Ausstellern und rund 3200 ausgestellten Fahrzeugen hat auch der Ausstellerbereich zugelegt (2010: 1188 Aussteller mit 3000 Fahrzeugen). Ihr Flächenbedarf hat das gesamte verfügbare Messegelände mit 100.000 Quadratmeter in Anspruch genommen. Schließlich hat die Internationalität der Stuttgarter Oldtimer-Messe zugelegt, was sich an Besuchern und Ausstellern aus rund 20 Ländern nachweisen lässt. Neue Aussteller kamen zum Beispiel aus Österreich, Belgien und den USA, während Besucher aus Nachbarländern wie der Schweiz, Österreich, Frankreich und Benelux anreisten. Auch Gäste aus Tschechien, Polen, England, Kroatien, Spanien, Portugal, Ungarn, Italien oder der Volksrepublik China wurden an den Ständen in den acht Messehallen begrüßt. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung konnte gemeinsam mit ihrem Partner, der Deutschen Museumstrasse, und dem umfangreichen Angebot für Freunde klassischer Fahrzeuge in Halle 1 punkten (siehe Foto nebenstehend). Große Ausstellerzufriedenheit Kein Wunder, dass die Zufriedenheit unter den Ausstellern groß ist, denn das Publikum ist in Stuttgart sehr kompetent. Supergespräche und ausgezeichnete Stimmung am Stand, so die einhellige Meinung vieler Aussteller. „Die Retro Classics hat sich als der zentrale Treffpunkt der Oldtimer-Szene in Süddeutschland erwiesen und strahlt inzwischen weit über die Bundesgrenzen hinaus“, sagte Ulrich Herrmann, Organisator der Retro Classics. Der Andrang des Publikums gab ihm recht. Und dieses erfreute sich an 3200 historischen Fahrzeugen auf zwei und vier Rädern sowie an den Sonderschauen wie „Dino“-Ausstellung, den Sonderschauen zum Thema Wankelmotor, zu 125 Jahre Bosch Motorsport oder den Nutzfahrzeugen von Kaelble und Mercedes oder 50 Jahre Mini. Messeattraktionen und Sonderbereiche veranlassten die Besucher zu einem ausgedehnten Besuch in den Hallen; durchschnittlich verbrachten sie fast fünfeinhalb Stunden auf der Messe. Mit gutem Grund, denn die Sonderbereiche und neuen Attraktionen konnten sich sehen lassen. Viele Oldtimer-Liebhaber besuchten den Zweirad-Bereich, wo die Bandbreite an Motorrädern von den Ursprüngen Anfang des 20. Jahrhunderts bis hin zu aktuellen und historischen Modellen der Marken Ducati, Moto Guzzi, Heinkel, Agusta, Kawasaki, Honda, Suzuki oder Harley-Davidson gezeigt wurde. Weitere Publikumsmagnete waren die „Club und Länder-Hallen“ mit Automarken aus Deutschland, Schweden, Italien, Frankreich und England; zudem waren spezielle Rennsport-Stände u. a. mit den Traditionsvereinen „Solitude Revival“, Hockenheimring oder dem AMSC Leonberg vertreten. Die nächste Retro Classics, die Nummer zwölf, findet vom 22. bis 25. März 2012 im neuen Messegelände am Flughafen statt, wobei der 22. März der Spezialtag („Preview-Day“) für Fachbesucher und Journalisten sein wird.

weitere Informationen