Rennsport Meisterschaften als Sonderthema

[GTÜ] Das gelingt nur echten Rennlegenden: Nach einem 20-jährigen Stopp findet sich die Sportwagen WM direkt in einer Pole Position wieder. Auf der „Essen Motor Show“ wird dem Neustart der Weltmeisterschaft eine Sondershow gewidmet.

Eine Auswahl siegreicher Fahrzeuge aus den Jahren 1953 bis 1992 sowie aktuelle Fahrzeuge werden vom 1. bis 9. Dezember 2012 präsentiert. Die Rennen zur Sportwagen-Weltmeisterschaft in den Jahren 1953 bis 1992 zählen zu den Highlights in der Motorsport-Geschichte. In diesen 40 Jahren kämpften berühmte Automobilfirmen wie Alfa Romeo, Aston Martin, Ferrari, Ford, Jaguar, Maserati, Mercedes-Benz, Peugeot oder Porsche um den prestigeträchtigen Titel, der damals oft genug genau so begehrt war wie die Formel 1-Weltmeisterschaft. Zu den Rennen der Sportwagen-WM zählten die wichtigsten Sportwagen-Rennen wie z. B. 12 Stunden Sebring (USA), Mille Miglia (Italien), 24 Stunden Le Mans (Frankreich), Targa Florio (Italien), ADAC-1000-km-Rennen Nürburgring (Deutschland), 24 Stunden Daytona (USA) oder die Carrera Panamericana Mexiko. Als Hommage an diese erfolgreichen 40 Jahre Motorsport werden auf der diesjährigen Essen Motor Show rund zwanzig erfolgreiche Boliden aus jener Zeit präsentiert, angefangen vom Ferrari 375 MM aus dem Jahr 1953/54 bis zum Peugeot 905 aus dem Jahr 1992, dem bisher letzten Titelträger. 2012 feiert die Sportwagen-WM nach einer Pause von zwanzig Jahren ihrer Wiederauferstehung – auch erfolgreiche Autos dieser Saison werden in Essen zu sehen sein. Weitere Höhepunkte der „Essen Motor Show“ sind bereits geplant: Design-Studien ermöglichen einen Blick in die Auto-Zukunft, angesagte Ford-Hot-Rods aus dem Jahr 1932 feiern ihr 80jähriges Jubiläum. Eine Ausstellung mit siegreichen Fahrzeugen der Rallye Breslau vermittelt Eindrücke der härtesten Rallye für Privatfahrer.

weitere Informationen