Raritäten und Alltagsklassiker

[ct-red] Mehr als 100 Klassiker sind als rollendes Museum vom 27. Juni bis 1. Juli unterwegs. PS-Raritäten und Alltagsklassiker, Luxuskarossen und Brot-und-Butter-Oldies erkunden die „fränkische Toskana“.

In der alten fränkischen Kaiser- und Bischofsstadt Bamberg startet am 27. Juni mit der ADAC Deutschland Klassik ein rollendes Museum. Über 120 Alltagsklassiker und Traumautos genießen bis zum 1. Juli beim entspannten Autowandern durch die „fränkische Toskana" die reizvolle Landschaft zwischen Nürnberg und Würzburg. Für die PS-Botschafter von gestern stehen vier Tage lang Kurven, Kultur und Kulinarisches auf dem Programm. Echte Vorkriegsklassiker präsentieren sich bei der ADAC Deutschland Klassik ebenfalls in stattlicher Zahl. Zu den mondäneren gehört das Horch 780 Sport-Cabriolet, ein Adler Trumpf Junior Cabriolet und ein Packard One Twenty Convertible Coupé. Französischen Luxus der Nachkriegszeit bietet der Facel Vega Facellia und der Citroen DS 21. Bei allem Luxus - weniger ist manchmal mehr. Auch bei der ADAC Deutschland Klassik 2018 dürften die Brot-und-Butter-Autos von gestern bei den Zuschauern die wahren Helden sein. Zum Straßenbild gehören der klassische VW Bus, ein Opel Commodore A Coupé und ein Opel Monza GS/E. Den aktuellen Zeitplan des rollenden Museums und die Fahrtroute finden Sie im Internet unter dem nachfolgende Link. Dort wo das rollende Museum vorbei kommt und Station macht ist genügend Zeit, um sich die rund 100 Klassiker anzuschauen.

weitere Informationen