Rallye Sachsen Classic geht an den Start

[ct-red] 181 Oldtimer gehen bei Rallye Sachsen Classic vom 18. bis 20. August an den Start. Die ältesten Autos seien nach Aussagen der Organisationsleitung bis zu 88 Jahre alt. Bei der 650 Kilometer langen Rundfahrt durch den Freistaat Sachsen werden Oldtimer von 43 Markenherstellern gezeigt. Ein rollendes Automuseum das nach drei Tagen in Leipzig erwartet wird.

Das leistungsstärkste Auto ist ein 400 PS starker Iso Grifo Spider aus dem Jahr 1966. Aber bei der Rallye geht es nicht um die höchste Geschwindigkeit, sondern um höchste Präzision. Die entscheidende Rolle spielten präzises Fahren, ein guter Orientierungssinn und ein gutes Zusammenspiel zwischen Fahrer und Co-Pilot. Die Fahrer müssen den Angaben zufolge nach 24 Wertungsprüfungen und 20 Zeitkontrollen möglichst ohne Abweichung von den vorgegebenen Zeiten ins Ziel kommen. Die zwischen 1923 und 1991 gebauten Fahrzeuge stammen aus Automuseen und dem Privatbesitz von Liebhabern. Zu den Fahrern gehören die Schauspieler Henry Hübchen und Uwe Steimle, der frühere Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck und der ehemalige Fußballtrainer Eduard Geyer. Außerdem will der Diskus-Olympiasieger und fünffache Weltmeister Lars Riedel mit einem VW Käfer Herbie von 1960 teilnehmen. Die Veranstalter erwarten Zehntausende Zuschauer entlang der Strecke.

weitere Informationen