Porsche 911: der einmillionste rollte vom Band

[ct-red] In Zuffenhausen rollte der einmillionste Porsche 911er vom Band – ein Porsche 911 Carrera S in der Sonderfarbe "Irish Green". Viele einzigartige Merkmale des originalen Porsche 911 aus dem Jahre 1963 wurden wieder aufgegriffen. Natürlich kommt dieser Elfer nicht in den Verkauf, sondern bleibt im Besitz der Porsche AG.

Der 11. Mai 2017 ist für Porsche fortan ein wichtiges Datum, denn mitten im normalen Produktionsablauf rollte ein ganz besonderer Wagen von den Bändern: der einmillionste 911! In Anlehnung an den ersten gebauten 911 bekam der einmillionste die Individualfarbe Irischgrün und passende Sitzpolster mit Pepita-Muster verpasst. Einer freute sich ganz besonders über diesen Meilenstein: Dr. Wolfgang Porsche, der Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG, begleitete die Entwicklung des 911 von der ersten Stunde an. Kaum jemand hätte bei Produktionsbeginn im September 1963 gedacht, dass der Zuffenhausener mit Heckmotor solch eine lange und erfolgreiche Karriere hinlegen würde – oder dass er sich gar zum Urmeter des deutschen Sportwagens entwickeln würde. Jeglicher Versuch das vermeintlich überholte Konzept des Heckmotorsportwagens abzulösen scheiterte letztlich. Einzig die traditionelle Luftkühlung musste in den Neunzigern einem effektiveren Wassermantel weichen. Doch optisch blieb der Elfer seiner Grundform immer treu, wenngleich er auch über die Jahre an Größe und Gewicht zulegte und technisch immer weiter perfektioniert wurde. Nicht von ungefähr kommt es daher, dass heute noch über 70 Prozent aller jemals gebauten 911 heute noch fahrbereit sind. Das Bild zeigt den einmillionsten 911 bei der Montage.

weitere Informationen