Planai-Classic 2012: Legenden im Schnee

[ct-red] Aaltonen, Waldegaard, Seyffenstein, Harrach und Co. bekommen am 4. und 5 Januar hoffentlich das, was sie sich wünschen: genug Schnee zum Driften. Insgesamt 47 Teams aus Deutschland, Österreich, Finnland, Schweden und der Schweiz werden die Planai-Classic unter die Räder nehmen, die mit dem Qualifying am 4. Januar 2012 gestartet wird.

Gerade erst hat Björn Waldegaard, der schwedische Rallye-Weltmeister von 1979, im Alter von 68 Jahren die East African Safari-Classic auf Porsche 911 gewonnen, da ist er bereits bei der Planai-Classic mit einem 300 PS starken Porsche 911 gemeldet. Unterstüzt wird Waldegaard durch seinen Freund Hans Sylvan als Navigator. Sein ewiger Kontrahent aus unzähligen Rallye-Saisonen ist auch dabei: Rauno Aaltonen die finnische Lenkrad-Ikone fühlt sich im Schnee so wohl wie ein Eskimo, noch dazu wo Rauno das Auto seiner größten Erfolge pilotiert - einen Mini-Cooper-S. Insgesamt 47 Teams aus Deutschland, Österreich, Finnland, Schweden und der Schweiz werden die Planai-Classic unter die Räder nehmen. Nach dem Qualifying wird um 16 Uhr der Konvoi auf den 142 km langen Nacht-Prolog mit acht Sonderprüfungen entlassen, in denen es gilt einen 40 km/h Schnitt einzuhalten, jede Hundertstel Abweichung von der Sollzeit wird mit einem Punkt bestraft. Die Spezialisten des Oldtimer-Zeitfahrens haben ihre Autos winterfest gemacht: Darunter Wolfgang und Barbara Stegemann aus Deutschland (Alfa Giulia Sprint, 1963), Karsten Wohlenberg/Mike Höll (D, Mercedes 230SL, 1964), Pius Weckerle/Werner Gassner (Porsche 914/6, 1969) die 2011 die Planai-Classic gewannen, sowie Werner Fessel/Peter Schöggl (Fiat Abarth 124, 1972) und Franz Brachingert/Otmar Schlager (BMW 2002TI, 1972). Im Duell um die Tagesbestzeit auf der Mautstraße zur Planai-Spitze (5. Januar, Start 13 Uhr) wird Ex-Staatsmeister Ernst Harrach mit seinem VW-Super-Käfer die Latte legen. Erstmals auf einem Porsche 911 zu sehen: TV-Star Rudi Roubinek alias „Seyffenstein“. Die wahren Helden dieses Wintermärchens mit dampfenden Motoren wird man in den offenen Cockpits der drei ältesten Autos finden: Christian und Margot Baier in einem Lea Francis Baujahr 1927, Johann Kofler (Sunbeam, Baujahr 1930) und Bernhard und Petra Ehm (Lagonda, 1936).

weitere Informationen