Pioniere von gestern

[GTÜ] Der GTÜ Oldtimerservice gibt Werkstätten und Interessierten Enthusiasten Tipps zu gesuchten Oldtimern. Die GTÜ Sonderdrucke „Oldtimer Kaufberatung“ der Zeitschrift „kfz-betrieb“ heute mit den Modellen Audi 100, Mercedes 190, 3er BMW und Golf II der 1980er Jahre zum Download.

Das unter dem weiterführenden Link bereitgestellte 12-seitige Dokument enthält vier Kaufberatungen zu Modellen, die aktuell als H-Zulassung zugelassen werden können. Jedes Modell ist mit einer kurzen Historie, den aktuellen Marktwerten und Handelsspannen sowie den Beständen (Zulassungen) beim Kraftfahrt Bundesamt vorgestellt. Tipps unserer GTÜ Oldtimersachverständigen einschließlich Wertungen zur Ersatzversorgung runden das Bild ab. Audi 100/ 200: der Pionier von gestern Der Audi 100 und 200 ab Baujahr 1988 macht den Anfang der Pioniere von gestern. Mit dieser Modellreihe zog Audi in den Kreis der deutschen Premiumhersteller ein. Rund eine Million Einheiten wurden zwischen 1982 bis 1991 vom Typ 44 hergestellt. Etwa ein Drittel davon ging damals in den Export. 2006 führte das KBA noch rund 60.000 zugelassene Fahrzeuge dieses Typs, 2008 waren es noch rund 30.000 Audis vom Typ 44, das sind gerademal drei Prozent aller produzierten Fahrzeuge dieses Typs, die im Inland unterwegs sind. Fazit: Der Pionier von Gestern ist ein lohnendes Objekt für Klassikfreunde und wird derzeit noch zu sehr moderaten Preisen gehandelt. Mercedes-Benz 190 – W201 – solide Wertanlage Ebenfalls 1982 auf dem Markt angeboten wurde dieses kompakte Modell 190 und 190 E, der intern die Bezeichnung W 201 trug. Zu einem mittleren Neupreis von rund 20.000 EUR im Jahre 1982 rollten bis 1993 rund 1.879.629 Einheiten vom Band. Gut die Hälfte davon blieb im Inland, zehn Prozent in die USA und der Rest in weitere Exportländer. Die Besonderheit dieses Modells: rund 50% der Käufer wechselten von anderen Marken auf diesen „Baby-Benz“ und machten die W 201 Baureihe zu einem tollen Erfolg für den Daimler-Benz Konzern. 2007 waren noch immer rund 300.000 Fahrzeuge beim KBA zugelassen und rund 15 Jahre nach Produktionsende sind noch rund 30 Prozent des ursprünglichen Bestandes auf deutschen Straßen unterwegs. Ab 2012 werden die ersten Wagen mit H-Zulassung unterwegs sein. BMW E30: der Enkel der 02er Baureihe wird Klassiker Die Geburtsstunde der BMW 3er Baureihe, dem E30, schlug im Jahre 1983 und war eine direkte Antwort an Daimler-Benz, die mit W 201 ein kleines Modell mit großartiger Motorleistung präsentierten. Die BMW 3er Baureihe kam nicht nur rechtzeitig, sondern stellte die Verkaufzahlen der Daimler-Baureihe in den Schatten. Mit rund 2,3 Mio. produzierten Einheiten war die E30 Baureihe der Marktführer in seinem Segment. Auch er ist ab 2013 H-Zulassungsfähig. Golf 2: Sammeln oder verschrotten? Ein weiterer Kandidat für kommende H-Zulassungen ist der Golf 2, von dem immerhin noch über 600.000 Einheiten auf deutschen Straßen betrieben werden. Klassikerpotentiale haben in dieser Baureihe aber wohl eher die GTI 16V oder GTI G60 Modelle von denen gerademal noch rund 14.500 Einheiten beim KBA zugelassen sind. Bei der Frage ob sammeln oder verschrotten, soll Ihnen die Kaufberatung weiterhelfen.

weitere Informationen