Pfingsten mit Heinkel

[ct-red] Im südlichen Emsland findet im niedersächsischen Salzbergen das 29. Internationale Jahrestreffen des Heinkel-Clubs statt. Vom 25. bis 28. Mai können sich interessierte Zuschauer in die Zeit des "Wirtschaftswunders" zurückversetzen, als Heinkel Roller, Mopeds und Kleinfahrzeuge zum täglichen Straßenbild gehörten.

Nahe der Grenze zu Nordrhein-Westfalen und nicht weit entfernt von den benachbarten Niederlanden richten die Regionalclubs Heinkelclub Münster, Heinkelclub Osnabrück, Heinkelfreunde Lengerich und der Heinkelclub Rheine mit Unterstützung des Oldtimerclubs Salzbergen e.V. das diesjährige Treffen aus. Im Festzelt auf dem Sportplatz SVA, Ahlder Damm 16, 48499 Salzbergen, treffen sich die die Teilnehmer am Freitag zu ersten Gesprächen und bereiten sich auf die beiden Höhepunkte des Treffens vor: die Heinkel Revival-Tour am Samstag und den Heinkelkorso am Sonntag, an dem auch das Heinkel Café mit einer Ausstellung eröffnet wird. Der 1983 gegründete Heinkel-Club Deutschland e.V. ist mit mehr als 4000 Mitglieder einer der größten markengebundenen Oldtimerclubs in Europa. An über 50 Regional-Stammtischen wird das Clubleben gepflegt und die vereinseigene "Heinkel-Fahrzeugteile-Vertriebs GmbH" lagert über 3000 verschiedene Ersatzteilpositionen zur Versorgung ihrer Mitglieder. Die Veröffentlichung von Reiseberichten, technischen Tipps, Hinweisen auf Treffen und von alten Unterlagen übernimmt die viermal jährlich erscheinende „Heinkel-Info“, in deren Heften jedes Mitglied kostenlos annoncieren kann. Beim Treffen in Salzbergen werden sicher die verschiedenen Versionen des Heinkel Tourist in der Mehrheit sein. Dieser Viertakt-Roller wurde zwischen 1953 und 1965 gebaut, in den ersten beiden Jahren mit 150, später mit 175 ccm Hubraum. 50 ccm hatte das Moped "Perle", das zwischen 1955 und 1957 in 27.000 Exemplaren auf die Straße kam, eine Produktionszahl, die der Zweitakt-Roller "150" in den Jahren 1962 bis 1964 nicht erreichen konnte. Der kurze Ausflug Heinkels in den Bereich des PKW-Baus bescherte den Bundesbürgern die verschiedenen Heinkel-Kabine Modelle, "150" und "153" als Dreiräder, der "154" mit vier Rädern, von denen insg. fast 12.000 Exemplare gebaut wurden. Am letztjährigen Internationalen Jahrestreffen in Essingen-Lauterburg nahmen übrigens mehr als 300 Heinkel Roller- und Rollermobil Enthusiasten aus ganz Europa teil.

weitere Informationen