Oldtimer-Nostalgie-Trainingstag in Lüneburg

[ct-red] Noch sind Plätze frei und Schnellentschlossenen steht dann am 03. Oktober 2012 im ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa / Lüneburg sicherlich noch ein Platz zur Verfügung. Die Rede ist vom Oldtimer-Nostalgie-Trainingstag und der damit verbundenen Gelegenheit ein maßgeschneidertes Fahrertraining zu absolvieren.

Immer zum Ende des Sommers und quasi als Ausklang der Saison werden im FSZ Lüneburg, dem größten Fahrsicherheits- und Fahrerlebniszentrum Norddeutschlands, die Zeiger einige Jahrzehnte zurückgedreht. Es sind die Teilnehmer des Oldtimer-Nostalgie-Trainingstags, die dem modernen Fahrsicherheitszentrum für einen Tag einen Hauch Nostalgie verleihen. Und das aus gutem Grund, denn gerade die Ausfahrt mit dem privaten Klassiker will gelernt sein. Die Besitzer und Fahrer von Oldtimer und Youngtimern stellen besondere Anforderungen an Ihre Fahrzeuge. Warum sollten sie diese Anforderungen nicht auch an sich selbst stellen? Meist entsprechen die Fahrzeuge nicht mehr den technischen Gegebenheiten und Standards, mit denen wir tagtäglich unterwegs sind. Oft fehlt die Servolenkung, es ist kein Bremskraftverstärker vorhanden, ganz zu schweigen von ABS und ESP, alles nicht vorhanden, aber die Fahrzeuge werden im öffentlichen Straßenverkehr bewegt. Die Fahrsituationen sind aber aktuell und so lernen die Fahrer und Fahrerinnen mit ihren automobilen Schätzen in besonderen Situationen auch besonders und auf die Fahrzeuge abgestimmt zu reagieren. Im ADAC FSZ Hansa/Lüneburg wird sowohl theoretisch als auch ganz ausführlich in der Praxis trainiert. Fahrpraxis mit vielen verschiedenen Fahrsituationen steht im Vordergrund. Grundsätzlich wird in zwei Trainingskategorien unterscheiden. Es werden Fahrsicherheitstrainings für Oldtimer und Youngtimer mit und ohne Wasserhindernisse angeboten. Es wird ein Oldtimer-Standard-Training und ein Oldtimer-Intensiv-Training geben. Das Oldtimer-Standard-Training beinhaltet unter anderem das Über- bzw. Untersteuern in der Kurve. Dazu kommt noch das Ausweichen ohne Wasserhindernisse, Bremsen auf unterschiedlichen Untergründen, das Fahren in der Kurve und ein abwechslungsreicher Abschlussparcours. Im Oldtimer-Intensiv-Training ist alles etwas intensiver. Mehr Geschwindigkeit, Dynamik und der Einsatz von Wasser. Dazu gehört das Bremsen auf glatten/nassen Untergründen und das Überfahren der Dynamikplatte. Derzeit sind etwa 4 von rund 10 möglichen Trainings ausgebucht. Wer am Oldtimer-Nostalgie-Trainingstag am 3. Oktober 2011 (Tag der Deutschen Einheit) teilnehmen möchte, findet alle Informationen unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen