Nürburgring Sanierung: ADAC vorerst mal draußen

[ct-red] Der ADAC ist vorerst aus dem Bieterrennen beim Verkauf des insolventen Nürburgrings ausgeschlossen worden. Der Grund: Offenbar ist den Sanierern das Angebot des ADAC zu niedrig und somit wurde der nächste Schritt, der Einblick in die Geschäftszahlen, nicht zugelassen. Soweit ADAC-Sprecher Kay Langendorff gestern, der damit entsprechende Berichte bestätigte.

Die Ring-Sanierer hielten in den Medien dageben. Sie hätten das Angebot des ADAC nur „geparkt“, da es zu niedrig sei. Aus diesem Grund könne der Automobilclub derzeit keinen Zugang zu den internen betriebswirtschaftlichen Daten gewährt werden, betonte der Sanierungsgeschäftsführer Thomas Schmidt. Im Klartext: es handle sich nicht um eine Absage, sondern das Angebot des ADAC könne durchaus später wieder eine Rolle spielen. Die Sanierungsgesellschaft forderte den ADAC auf ein konkurrenzfähiges Angebot vorzulegen. Experten halten dieses Vorgehen im Bieterverfahren für gewagt, da der ADAC bereits mitteilte, sein Angebot nicht nachjustieren zu wollen, da er ausschließlich an der Rennstrecke und nicht am gesamten Freizeitpark interessiert sei. Das ganze könnte zudem eskalieren, wenn der ADAC seine Veranstaltungen am Nürburgring als Reaktion auf diesen Ausschluss einstellt. Aktuell werden dort mehr als die Hälfte aller Veranstaltungen vom Automobilclub ausgerichtet. Die Sanierer halten dagegen: der Ausschluss des ADAC und anderer Bieter sei nötig, da der Verkauf "diskriminierungsfrei erfolgen muss und europarechtlich zwingend notwendig sei," so Sanierungsgeschäftsführer Schmidt gegenüber den Medien. Noch im Juni 2013 hatten der ADAC und die Sanierungsgesellschaft einen Vertrag über die Durchführung von sechs Großveranstaltungen des ADAC in 2014 auf dem Nürburgring geschlossen. Ein wichtiger Baustein für die Sanierer bei ihren Verkaufsbemühungen. Man darf gespannt sein, wie das in der Eifel weitergeht. Sicher ist, dass sich am 28.11.2013 der Verein "Ja zum Nürburgring" in Mainz mit einer Pressekonferenz zu Wort melden wird.

weitere Informationen