Neuer FIVA Technical Code verabschiedet

[ct-red] Vom 06.- 08. November 2014 hat in der ungarischen Hauptstadt Budapest die Jahreshauptversammlung der FIVA stattgefunden. Dort wurde unter anderem der FIVA Technical Code für historische Fahrzeuge in seiner überarbeiteten Form vorgestellt und verabschiedet.

Generell wurde die Philosophie des Technical Code beibehalten und auch der Bewertungsmaßstab nicht geändert, dafür aber strukturierter und verständlicher gestaltet. Auch wurden Regeln, die bisher zwar allgemein akzeptiert, aber nicht schriftlich fixiert waren, in den Text mit aufgenommen. Änderungen gibt es auch bezüglich der Einstufung. Das System wurde dadurch präzisiert, dass nunmehr (falls vorhanden) jede einzelne Abweichung vom Auslieferungszustand hinsichtlich der historischen Korrektheit eingeordnet wird, während bisher nur eine einzige zusammenfassende Kategorisierung möglich war. FIVA Registriernummer Die wichtigste Verbesserung ist die Einführung einer FIVA Registriernummer, die bei Antragstellung vergeben wird und dauerhaft beim Fahrzeug bleibt. Um diese Neuerungen umsetzen zu können, muss ein geändertes Layout der FIVA Identity Card erarbeitet und neue Rohlinge gedruckt werden. Weiterhin muss das Antragsformular überarbeitet und die entsprechenden Leitlinien erstellt sowie die Ausfüllsysteme angepasst werden. Hauptaufgabe ist aber die Erarbeitung eines entsprechenden Systems zur Verwaltung der neu eingeführten FIVA Registriernummer. Deshalb wird der Zeitpunkt des Inkrafttretens vom Präsidium der FIVA zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Bis dahin bleibt die Version von 2010 weiterhin gültig und in Gebrauch! Unter dem nachfolgenden Link finden Sie die vom ADAC ins Deutsche übersetzte Fassung des zukünftigen FIVA Technical Codes, die am 8.11.2014 auf der FIVA Jahreshauptversammlung verabschiedet wurde, aber noch nicht in Kraft getreten ist. Download PDF-Dokument „Das internationale technische Reglement der FIVA“ für historische Fahrzeuge.

weitere Informationen