MCW Motorsporthistoriker St. Wendel

[ct-red] Die MCW Motorsporthistoriker St. Wendel erinnern an glorreiche Zeiten. Die Vorbereitungen der MCW Motorsporthistoriker St. Wendel für die Motorrad-Oldtimer-Ausstellung am Samstag/Sonntag, 11. und 12. November im Saalbau St. Wendel laufen auf Hochtouren.

Unter dem Motto: „St. Wendeler – Motorrad – Geschichte“ wird der Verein eine historische Motorrad-Ausstellung präsentieren. Schwerpunkte sind natürlich die historischen Solomaschinen und Gespanne in Rennversion, sowie Zwei- und Dreirad Kraftfahrzeuge mit Straßenzulassung und einige Prototypen. Stargast wird der dreifache Motorradweltmeister Luigi Taveri sein. Taveri ist Ehrenmitglied bei den MCW Motorsporthistorikern, und mit seinen 88 Jahren liegt ihm der Rummel nicht mehr so sehr. Aber nach St. Wendel will er noch einmal kommen und sich seinen noch immer zahlreichen Fans präsentieren. Ein Wunsch von Taveri ist der Besuch des Grabes von Rennleiter August Balthasar auf dem St. Wendler Friedhof. Weitere Schwerpunkte sind die 1. St. Wendeler Rennsport Ära, ab der Gründung des „MCW-Muttervereins“ im Jahre 1948 bis 1964 mit den Rennen auf der Allerburg und dem St. Wendeler Stadtkurs sowie der 2. Rennsport Ära von 1982 bis 1992. Eine Foto-Show über „Stars des Stadtkurses“, eine Filmische Biografie über Luigi Taveri, sowie der Film über das Motorradrennen auf dem Stadtkurs 1960 werden uraufgeführt werden. Auf die Besucher wartet ein Wissens-Quiz rund um den Motorradrennsport in St. Wendel, wobei sich viele Fragen beantworten lassen, wenn man sich auf der Ausstellung nur genau umschaut.

weitere Informationen