Lanz-Bulldog-Treffen auf dem Backsberg an Pfingsten

[ct-red] Am Wochenende sind die historischen Lanz-Bulldog-Ackerschlepper mit ihrem unverwechselbaren Tuckern wieder unterwegs nach Backsberg zwischen Oyten und Fischerhude: Das Lanz-Bulldog-Treffen findet dieses Jahr an Pfingsten vom 11. bis 13. Juni, täglich von 9 bis 18 Uhr am Backsberg in Oyten statt. Rund 500 Aussteller werden diesmal aus ganz Norddeutschland erwartet.

Neben alten Ackerschleppern der Marke Lanz sind Autos, Motorräder sowie historische Landmaschinen im Einsatz zu sehen. Club-Sprecher Kai-Uwe Böschen rechnet über die Pfingsttage mit mehr als 7.000 Besuchern. Lanz Bulldog war die Verkaufsbezeichnung für Ackerschlepper, die Anfang bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts von der Firma Heinrich Lanz AG (später John Deere) in Mannheim gebaut wurden und jahrzehntelang wegen ihrer Leistungsstärke, Robustheit und Zuverlässigkeit die Ackerflächen beherrschten. Alle zwei Jahre organisiert der Lanz-Bulldog-Club Oyten das Oldtimer-Treffen auf dem Backsberg im Landkreis Verden. Anders als in den Vorjahren habe man diesmal wesentlich stärker die Werbetrommel gerührt und auf Oldtimer-Treffen in ganz Deutschland über das Großereignis auf 65.000 Quadratmetern Fläche informiert. So beginnt jeder der drei Tage von Sonnabend bis Montag um 10 Uhr mit der Vorführung historischer Geräte. Jeweils ab 11 Uhr werden Tiefpflüge im Einsatz vorgeführt. Andere Bereiche des Geländes sind einem Spielplatz sowie einem Floh- und Teilemarkt gewidmet. Rund 500 Aussteller werden mit ihren Fahrzeugen und Geräten beim Bulldog-Treffen erwartet. Sie reisen aus einem Umkreis von etwa 300 Kilometern nach Oyten. Die ältesten Bulldogs sind Baujahr 1929, aber es sind auch viele aus der Nachkriegszeit und den 50er Jahren dabei. Der "Lanz-Bulldog-Club Oyten-Backsberg" wurde 1975 gegründet, er ist nach eigenen Angaben der "älteste Bulldog-Club der Welt" . Mit nur 50 Mitgliedern stemmt er das dreitägige Großereignis. Das gesamte Programm und alle Details dieses Bulldog-Treffens sind unter dem weiterführenden Link abrufbar.

weitere Informationen