Lange Nacht der Museen in Stuttgart

[ct-red] Mehr als 90 Museen, Galerien und Off-Spaces - darunter 15 Neuzugänge - auf einen Streich, das ist sind die Stationen der „Langen Nacht der Museen“ in Stuttgart, die am 15. März 2014 stattfindet. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 24.000 Besucher mit der Bus- und Bahn-Tour zu Kunst, Kultur und Partys gefahren, eine Strecke davon ist die Oldtimerlinie 21 von Cannstatt zur Staatsgalerie.

Insgesamt bieten mehr als 90 Einrichtungen zur Langen Nacht Einblicke und Erlebnisse der besonderen Art. Ob berühmte Sammlungen, verborgene Orte, ausgefallene Performances oder subkulturelle Off-Spaces - von 19 bis 2 Uhr zeigt Stuttgart, was in ihr steckt. Vom Bunker-Museum bis zum Hafen-Becken reicht das Spektrum - 2014 sind unter anderem erstmals eine Tour zum Schloss Solitude, das Neue Schloss, das Schick-Areal in Feuerbach und diverse Galerien mit dabei. Wer braucht schon Bus und Bahn, wenn es auch mit dem Oldtimer geht? Das eigens vom Württembergischen Automobilclub ins Leben gerufene "Rollende Museum" (siehe Foto: Württembergischer Automobilclub nebenstehen) macht's mit einem ungewöhnlichen Shuttle-Service möglich. Über 100 H-Schätzchen bringen die Besucher am 15. März vom Ehrenhof des Neuen Schlosses zu den Automobil-Museen von Porsche und Mercedes-Benz. Auch für Kinder bietet die Lange Nacht der Museen ein spannendes Programm. Bereits ab 15 Uhr laden Museen, die Jugendkunstschule, das Haus der Geschichte, das Haus des Waldes und erstmals das Stadtlabor (Kriegsbergstraße 30) zu zahlreichen Workshops, Malkursen, Führungen und Entdeckungstouren ein. Infos: Tickets für 17 Euro gibt es bei allen beteiligten Museen, Galerien, Ateliers und Kulturinstitutionen sowie an allen Vorverkaufsstellen in Stuttgart und der gesamten Region. Die Tickets gelten am Samstag ab 12 Uhr als Fahrschein für alle öffentlichen Verkehrsmittel und als Eintrittskarte für alle beteiligten Häuser. Mehr Infos zur Langen Nacht der Museen finden Sie im Internet, auf Facebook und Twitter.

weitere Informationen