Lancia Gerüchteküche: keine Produktion mehr in Italien

[ct-red] Die traditionsreiche italienische Marke Lancia ist offenbar am Ende. Fiat Chef Sergio Marchionne hat vergangenen Mittwoch die Einstellung der Lancia Produktion als unvermeidlich vor Pressevertretern dargestellt. Einzig das Modell Ypsilon soll weiterhin in Polen montiert werden.

"Die Lancia-Produktion wird schrittweise reduziert und dann ganz eingestellt. Wir dürfen uns nicht mehr der Illusion hingeben, dass wir Lancias historisches Image wieder aufbauen können ", erklärte Marchionne im Rahmen eines Pressegesprächs. Fiat werde weiterhin auf die Brands Alfa Romeo und Maserati setzen. Alfa-Modelle sollen auch in den USA für den amerikanischen Markt produziert werden. Lancia-Autos sollen künftig aus Modellen der US-Tochter Chrysler entwickelt werden. Dies bedeute jedoch nicht, dass die Marke Lancia vom Markt verschwinden werde. Der kriselnde italienische Autobauer hält sich weiter nur dank des florierenden Geschäfts der US-Tochter Chrysler über Wasser. Wie der Konzern am Dienstag in Turin mitteilte, erzielte die Gruppe im dritten Quartal einen Nettogewinn von 286 Mio. Euro, mehr als doppelt so viel wie im Vergleichsquartal 2011 (112 Mio. Euro). Fiat allein hätte im dritten Quartal allerdings einen Verlust von 281 Mio. Euro eingefahren. Im zweiten Quartal 2012 hatte die Gruppe noch 358 Mio. Euro Nettogewinn verzeichnet, der Verlust von Fiat allein lag bei 246 Mio. Euro.

weitere Informationen