Köln ist Hochburg der Oldtimer-Diebstähle

[ct-red] Nach Angaben der Kölner Polizei ist der Raum Köln eine Hochburg für Oldtimerdiebstähle, so der Kölner Stadt-Anzeiger in seiner aktuellen Online-Ausgabe. Allein zwischen 2009 und 2015 wurden 120 Klassische Fahrzeuge gestohlen, die älter als 30 Jahre alt waren und somit als historisch wertvoll gelten.

Der Gesamtschaden die Diebstähle summiert sich nach Polizeiangaben auf rund 3.5 Mio. Euro. In Köln ist Oldtimer-Diebstahl ein wachsendes Problem. Allein 2014 und 2015 wurden jeweils 25 historische Autos geklaut – weitaus mehr als in den Vorjahren. Vor allem im Kölner Südwesten, also in Marienburg, Rodenkirchen, Bayenthal und Lindenthal schlugen die Täter zu. Die Fahrzeuge seien ausnahmslos in Tiefgaragen abgestellt gewesen, so ein Polizeisprecher. Beliebt bei Langfingern sind besonders Modelle der Baureihe Porsche 911, oder der in den 1960er Jahren gebaute Mercedes-Sportwagen W 113 (Pagode) und das bei Karmann gebaute VW-Käfer Cabrio. Diese Fahrzeuge zählen auch zu den Spitzenreitern, wenn es um Wertsteigerungen geht. Ergänzend teilt der auf Old- und Youngtimer-Versicherungen spezialisierte OCC Assekuranzkontor mit, dass auch die Mercedes-Baureihen W 123 oder W 124 sowie der VW-Bulli beliebte Diebstahlobjekte seien. Leider mache nicht nur der steigende Wert in Zeiten von Niedrigzinsen die Oldtimer derzeit besonders attraktiv, sondern auch die einfach zu überwindende Technik. Diebstahlschutz bei Klassikern ist also ein wichtiges Thema (siehe Bild), da diese Fahrzeuge aus einer Zeit kommen, wo dies eher ein nachrangiges Problem darstellte. Was nach dem Diebstahl mit den Oldtimern passiert ist nach Aussagen der Experten unterschiedlich. Hier gehen die Meinungen etwas auseinander. Während die Mehrzahl glaubt, dass die Autos zerlegt und in Einzelteilen verkauft werden, sehen andere hier eher die Beschaffung und den Verkauf als vollständiges Auto. Beides hat seine Berechtigung, denn für Ersatzteile zahlt der Markt teilweise ein Vermögen und teils werden Oldtimer auch auf Bestellung geklaut. Der Versicherer OCC meint dazu, dass rund 20% aller bei der OCC gemeldeten Oldtimer-Diebstähle in NRW im Raum Köln-Aachen stattfinden. Ein Grund sei vermutlich die Nähe zu Holland und Belgien, wo Täter für die deutsche Polizei schwer zu greifen seien. Im vorigen Jahr wurden in Roermond fünf Oldtimer im Wert von mehr als einer Million Euro sichergestellt. Aber auch die Kölner Polizei konnte 2014 einen Erfolg verbuchen: Einer dreiköpfigen Tätergruppe aus Kalk wurde der Diebstahl von sechs Oldtimern in Köln und Umgebung nachgewiesen. Den ganzen Bericht lesen Sie auf der Website des Kölner Stadt-Anzeigers.

weitere Informationen