Keilriemenfahrt Rheinhessen startet in Osthofen

[GTÜ] Am 26.04. und 27.04.2014 dreht sich im hessischen Osthofen alles um Uraltmotorräder. Für „Keilriemenfahrt Rheinhessen 2014“ sind rund 95 Zweiräder mit Keilriemen, Flachriemen, Kette oder Kardanantrieb bis Baujahr 1914 angemeldet.

Jedes Jahr treffen sich Pionierfahrer aus ganz Europa auf dem Borntaler Hof in Osthofen um mit ihren Zweirädern eine Zuverlässigkeitsfahrt von ca. 90 km unter die Wulstreifen zu nehmen. In den Vorjahren war die Ausfahrt noch für Motorräder bis 1924 ausgeschrieben. Da die Teilnehmerzahl ständig stieg und der familiäre Charakter auf der Strecke zu bleiben drohte, wurde das Teilnehmerfeld auf das Baujahr 1914 limitiert. Allerdings gibt es noch eine Sonderklasse bis Baujahr 1924, in der 20 Fahrzeuge starten können. Die Klasse der 100-jährigen (und älter) steht in diesem Jahr allerdings im Vordergrund. Zusätzlich gibt es dieses Jahr die Möglichkeit, mehrere Motorräder bis Baujahr 1914 zu fahren und dem Publikum zu präsentieren. Wer also am Nachmittag ein anderes Motorrad als am Vormittag fahren will, bekommt eine weitere Startnummer und wird im Programmheft mit beiden Maschinen aufgeführt. Auf die Sonderklasse der Motorräder bis 1924 sind die Veranstalter besonders stolz. Bietet diese Epoche von 1915 bis 1924 doch einen tollen Querschnitt der Markenvielfalt und Technik dieser Zeit. Ein weiteres Highlight dieser Veranstaltung ist die gemeinsame Durchführung einer historischen Fahrradtour, zu der die Veranstalter gemeinsam mit den Oldtimerfreunden Rheindürkheim am Samstag, 26.04.2014 einladen. An der Fahrradtour können Räder bis Baujahr 1955 teilnehmen. Traditionell finden am Wochenende vor der Keilriemenfahrt in Holland (Ostern) zwei weitere Veranstaltungen für Uraltmotorräder statt. Alle drei Veranstaltungen: „Rund um Gees (Holland)“, „Horsepower Run (Holland)“ und „Keilriemenfahrt Rheinhessen“ sind für den „Tripartite Pokal“ der Uraltmotorräder ausgeschrieben. Der Gemeinschaftspokal wird von den drei Veranstaltern gemeinsam vergeben. Geehrt wird die Fahrerin oder der Fahrer, welcher alle drei Veranstaltungen mit dem ältesten Motorrad erfolgreich beendet.

weitere Informationen