Kauft Jaguar die James Hull Kollektion?

[ct-red] James Hull, Besitzer der weltweit größten Jaguar-Sammlung will seine gesamte Kollektion an Jaguar Land Rover veräußern. Der größte bislang in England stattgefundene Oldtimer-Deal soll mehr als 100 Milionen Britische Pfund bringen. Hulls Sammlung umfaßt 457 Classic und 365 Pedal Cars.

Die über viele Jahre von James Hull zusammengetragene Kollektion beinhaltet auch zahlreiche seltene Jaguar wie XK-SS, C-, D- und E-Type. Die Fahrzeuge aus der Hull-Sammlung sollten künftig weltweit im Rahmen von Jaguar Marken-Events vom Jaguar Heritage Geschäftsbereich eingesetzt werden. Geplant ist dies bereits Anfang September bei der Weltpremiere des neuen Jaguar XE. Der Kauf der Hull Kollektion würde die verstärkten Aktivitäten von Jaguar Land Rover auf dem Geschäftsfeld ,,Heritage“ unterstreichen. Herzstück der von James Hull, Unternehmer und Philanthropen, liebevoll zusammengestellten Sammlung sind über 130 Jaguar. Darunter sind frühe Swallow Sidecars (Motorradseitenwagen) und Austin Sevens mit bei Swallow hergestellter Karosserie, eine reichhaltige Palette diverser SS-Vorkriegsmodelle, sieben XK 120 - darunter ein seltenes Exemplar mit Aluminium-Karosserie - C-, und D-Types, ein XK-SS, acht E-Types, 30 klassische Jaguar Mk-Limousinen sowie 19 XJ-S und 20 XJ mit interessanten und berühmten Vorbesitzern. Die Mehrzahl der Autos ist in einem exzellenten Zustand, viele stehen für eine faszinierende Geschichte. Die Sammlung umfasst darüber hinaus viele weitere ikonische und berühmte britische Fahrzeuge, darunter auch mehrere seltene Land Rover. Jaguar Heritage als ein Geschäftszweig der Special Operations hat sich aktuell an die Aufgabe gemacht, die fehlenden sechs Exemplare der 1963 eigentlich auf 18 Einheiten angedachten Lightweight-Serie des E-Type nachzubauen.

weitere Informationen