Joplins Porsche für 1.8 Mio. Dollar versteigert

[ct-red] Das Auktionshaus Sotheby´s hat in New York den Nachlass der Rocksängerin Janis Joplin versteigert. Darunter ein bunt bemaltes Porsche 356 Cabriolet, das die Sängerin 1965 für 3.500 Dollar kaufte. Den Zuschlag erhielt ein unerkannt bleibender Bieter. Sotheby´s hatte den Porsche mit 400.000 Dollar Anfangsgebot aufgerufen.

Die Bieterschlacht war voll im Gange, als der Preis sich in Richtung 1 Mio. Dollar entwickelte. Bei knapp 1.8 Mio. Dollar ging dann der Zuschlag an einen anonym bleibenden Käufer und ist damit wohl das teuerste Porsche 356C 1600 Cabriolet, das bei einer Auktion meistbietend verkauft wurde. Das zur Joplin Band gehörende Roadie Dave Richards bemalte dann das edle Stück als eher psychedelisches Kunstwerk mit Schmetterlingen, dem Auge Gottes und phantasievollen Landschaften und Zeichen. Auf dem linken Kotflügel ist auch die Band von Janis Joplin verewigt. Der Wagen wurde nach dem Drogentod der Sängerin im Jahre 1970 von der Familie aufbewahrt und 1995 an die Rock-and-Roll-Hall-of-Fame in Cleveland ausgeliehen, bis die Endscheidung des Verkaufs fiel.

weitere Informationen