Ihr GTÜ Oldtimerspezialist hilft weiter

[GTÜ] Sonderräder, Spoiler, Tieferlegungen, Leistungssteigerungen? Die GTÜ-Prüfingenieure nehmen unter Berücksichtigung der passenden Prüfzeugnisse die technischen Änderungen an Ihrem Fahrzeug ab und auch die „Eintragung“ vor.

Oft ist das passende Teilegutachten / Teilegenehmigung nicht mehr greifbar. Wenden Sie sich in einem solchen Fall an einen GTÜ Sachverständigen, denn im Rahmen seiner amtlichen Prüftätigkeit haben alle GTÜ Sachverständige Zugriff auf umfangreiche Datenbanken, in denen zahlreiche Bauartgenehmigungen, Teilegutachten und allgemeine Betriebserlaubnisse hinterlegt sind. Im gleichen Umfang helfen die GTÜ Sachverständigen bei der Umtragung eines Kleinkraftrades / Rollers zum Mofa und wieder zurück. Die GTÜ-Prüfingenieure sind im Sinne der Verkehrssicherheit tätig und arbeiten im Rahmen ihrer Prüftätigkeit im Namen und auf Rechnung der GTÜ. Bei Fahrzeuganbauten, -umbauten und -änderungen begutachten die GTÜ-Prüfingenieure die Fahrzeuge und dokumentieren die Veränderungen nach § 19 (3) StVZO in einer Änderungsabnahmebescheinigung. Dazu gehören etwa die Umrüstung auf andere Räder oder Reifen, der Anbau einer Anhängezugvorrichtung sowie Veränderungen am Fahrwerk (z. B. Tieferlegung). Im Grunde sind alle Veränderungen am Kraftfahrzeug, die sich auf technische Veränderungen beziehen eintragungspflichtig. Wenden Sie sich also vor Umbauten, Nachrüstungen oder geplanten technischen Änderungen an einen GTÜ Sachverständigen in Ihrer Nähe. Sie finden ihn unter unserem weiterführenden Link.

weitere Informationen