Hockenheim Historic – Jim Clark Revival

[ct-red] Die Hockenheim Historic - Jim Clark Revival wird vom 11. - 13. April 2014 das zehnjährige Jubiläum feiern und zu Ehren des schottischen Formel 1-Weltmeisters die schnellsten historischen Rennwagen und Automobile an den Start bringen. Insgesamt werden fünf Rennserien und zwei Demo-Läufe geboten.

In Europa gibt es keine zweite Veranstaltung, die ein derartiges großes Spektrum an Formel-Fahrzeugen aufweist. Im Gedenken an den Formel 1-Piloten Jim Clark, der am 7. April 1968 im ersten Formel 2-Lauf um den Martini Gold Cup auf dem Hockenheimring tödlich verunglückte, stehen vor allem die Formel 2-Monoposti bei der Revival-Veranstaltung im Mittelpunkt. Die Historic Formula 2 ist die europäische Meisterschaft für Formel 2-Rennwagen, die vor 1979 gebaut wurden. Durch die Unterstützung des 1966 gegründeten Historic Sports Car Clubs (HSCC) besitzen die Startfelder heute internationale Größe. 2014 kämpfen Teilnehmer aus über zehn Nationen, darunter Fahrer aus ganz Europa, Japan und Brasilien um die Positionen. Die teilnehmenden Fahrzeuge der Marken Brabham, Chevron, Lola, Lotus, March, Ralt und Surtees bilden einen exzellenten Rahmen für das Jim Clark Revival. Publikumsmagnet wird auch das Rennen der Formelwagen der 80er und 90er Jahre. Unter dem Label BOSS GP messen sich die international schnellsten Rennwagen. Zu den Publikumslieblingen zählt auch die FIA Lurani Trophy, die sich durch ihre spannenden Zweikämpfe auszeichnet. Die Wurzeln dieser Serie gehen bis in das Jahr 1958 zurück. Damals brachte Count Johnny Lurani in Monza eine Nachwuchsklasse für italienische Grand Prix-Fahrer an den Start. Ein weiteres Highlight ist die Formula-Vee. Begeistert von der amerikanischen Idee einer preisgünstigen Einstiegsklasse auf VW-Basis griffen Ferry Porsche und der damalige Porsche-Rennleiter Huschke von Hanstein diese Idee auf und etablierten von 1965 an die erfolgreichste Rennserie aller Zeiten in Europa. Seit über zehn Jahren kümmert sich die Historische Formel Vau Europa e. V. um die Bewahrung und Fortführung dieser Erfolgsgeschichte. Neben den fünf Rennserien gibt es zwei Demonstrationsläufe mit Formel-Fahrzeugen. Der Raceclub Germany ist der neue Zusammenschluss motorsportbegeisterter Besitzer von Formel-Fahrzeugen aus ganz Europa. Bei den Präsentationsläufen wird dem Publikum ein außergewöhnliches Starterfeld von Formel-Fahrzeugen aller Kategorien geboten. Alle Rennserien und Programmpunkte finden Sie auf der Internetseite des Veranstalters.

weitere Informationen