Historische Nutzfahrzeuge und Englische Bikes

[ct-red] Die Retro Classics besticht auch im kommenden Jahr mit einer Vielzahl spannender Themen. Charakterisiert durch die vielen verschiedenen, von Jahr zu Jahr variierenden Sonderschauen bietet die Retro Classics 2017 Einblick in die Oldtimerszene. Rund 30 Prozent der Ausstellungsfläche werden Clubs und Sonderschauen belegen.

Dazu gehört bereits seit vielen Jahren die Sonderschau des Auwärter Museums in Kooperation mit der Nutzfahrzeug-Veteranen-Gemeinschaft (NVG). Gegründet 1996 vereint die NVG Besitzer und Freunde historischer Nutzfahrzeuge und verfügt über eine große Anzahl historischer Fahrzeuge aller Art. Das Thema bei der Retro Classic 2017 ist „Europäische Nahverkehrsbusse von Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich“. In der Halle 8 steht dafür eine Fläche von über 2.000 qm zur Verfügung. Diese wird zu jeweils einem Drittel mit Lastwagen, Daimler Benz Fahrzeugen und Omnibussen belegt. Auch der Allgemeine Motorradsport-Club Leonberg e.V. trägt bei der Retro Classics mit einer Sonderschau zu der Vielfalt der Messe bei. Nach der erfolgreichen Laverda Sonderschau auf der 16. Retro Classics, bei der ein Mitglied der Familie Laverda persönlich anwesend war, präsentiert der AMSC-Leonberg dieses Mal alles rund um das Thema englische Motorräder. Bis heute üben diese eine besondere Faszination aus und begeistern Sammler auf der ganzen Welt – nicht für jeden Geschmack, aber immer etwas Besonderes. In Halle 8 räumt der AMSC diesem Thema dafür viel Raum ein. Dort finden sich historische Motorräder von Norton, Triumph, Royal Enfield, sowie die „working man’s every day transport“-Bikes von BSA. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Eigenbau eines Dragster-Motorrads und einer einzigartigen Replica der Marke Norton. Weitere spannende Programmpunkte finden Sie bis zum Messebeginn im März 2017 ständig und in aktueller Form unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen