Harter Motorsport in zarten Händen

[ct-red] Das Technikmuseum Freudenberg präsentiert vom 07.01.2018 - 25.02.2018 die Ausstellung "Frauen geben Gas“. Im Rahmen dieser Ausstellung ist das kommende Highlight am Sonntag, 21.01.2018 der Vortrag des 1. Vorsitzenden des Adler Motor Veteranen Clubs, Manfred Schleißig über die Rennfahrerinnen auf der Marke Adler.

Spannende Geschichten von starken Frauen und ihren Adler Fahrzeugen werden den Zuhörern am Sonntag, den 21.01.2018 im Technikmuseum Freudenberg präsentiert. Können sie sich vorstellen einhundert Stunden am Stück das Steuer eines Autos zu übernehmen? Für die meisten dürfte allein schon die Frage unerhört erscheinen. Nicht jedoch für die großen Damen des Motorsports in den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Als sich die Frauen nicht nur emanzipierten, sondern auch die Freude am Autofahren für sich entdeckten. Es war die Zeit der großen Pioniertaten. Fernfahrten und Langstrecken-Rallyes gehörten seinerzeit zum guten Ton eines jeden Automobilherstellers. Wollte man doch mit eben diesen die Zuverlässigkeit der eigenen Fahrzeuge unter Beweis stellen. Am kommenden Sonntag präsentiert das Technikmuseum Freudenberg in enger Kooperation mit dem Adler Motor Veteranen Club e.V. zahlreiche spannende Geschichten zu Frauen in ihren Adler Automobilen. Dabei gibt Manfred Schleißing, 1. Vorsitzender des AMVC nicht nur einen ersten Überblick über die vor dem 2. Weltkrieg sehr erfolgreiche Automarke aus Frankfurt am Main, die nach dem Krieg noch bis Ende der 50er Jahre für ihre hervorragenden Motorräder bekannt war. Vielmehr stellt er die großen Frauen des Rallye-Sports auf Adler in den Focus. Welche unvorstellbaren Strapazen muss beispielsweise Lotte Bahr auf sich genommen haben um die Strecke Lüttich – Rom – Lüttich immerhin (4700 Kilometer) nonstop ohne Schlaf erfolgreich bewältigt zu haben. Oder Clärenore Stinnes (siehe Foto), die mit ihrem Adler Standard 6 in zwei Jahren und einem Monat, von 1927 – 1929 einmal die Welt umrundet hat. Zu einer Zeit, als Straßen und Tankstellen noch lange keine Selbstverständlichkeit waren. Diese und viele weitere spannende Biografien warten am kommenden Sonntag jeweils um 13:30 Uhr, 14.30 Uhr und 15:30 Uhr auf die Besucher des Technikmuseums. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Frauen geben Gas“ statt. Es wird der reguläre Museumseintritt erhoben. Die Adresse: Das Technikmuseum liegt an der Olper Straße Nr. 5 (L 512 Hauptstraße). Von der Autobahnabfahrt Freudenberg der A 45 bitte Richtung Freudenberg. Sie erreichen nach ca. 2 km das Ziel.

weitere Informationen