Hans Wehner und seine Rennerfolge

[ct-red] „Hans Wehner und seine Rennerfolge – Rallyesieger mit 34 PS“ – so titelt eine Ausstellung und kleine Sonderschau der Stiftung AutoMuseum Volkswagen, die seit 15. Januar bis 15. März 2015 in der Dieselstraße 35 in Wolfsburg zu sehen ist.

Die kleine Sonderschau des AutoMuseum Volkswagen ist eine Hommage an die motorsportlichen Erfolge des früheren Finanzbeamten Hans Wehner und seines damals neuen 1200er Käfers. Wehners Rallye-Abenteuer beginnen mit seinem Sieg bei der Tour d‘ Europe 1960, einer Gleichmäßigkeits-Rallye, die im Süden und Osten Europas gefahren wurde. Exakt 9574 Kilometer hatte Hans Wehner mit seinem nagelneuen VW unter die Räder genommen ehe er mit seinem Beifahrer Horst Wilhelm die oberste Position des Siegertreppchens erklimmen konnte. Die im Verlauf der Tour entstandenen Bilder sind Zeitzeugen für die Strapazen, denen Mensch und Maschine ausgesetzt war. Ein Meilenstein auch für Volkswagen – das Unternehmen bekannte sich zu Wehners Erfolg und nutzte ihn für Werbezwecke. Wehner indes setzte sich bei weiteren Rallyes durch. Die Ausstellung wurde am 15. Januar in Anwesenheit des 90-jährigen Wehners feierlich eröffnet und läuft noch bis zum 15. März. Das Museum ist täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt sechs Euro für Erwachsene.

weitere Informationen