Goodwood Festival of Speed 30. Juni – 3. Juli 2011

[ct-red] Das Festival of Speed ist die größte Motorsport Party der Welt - ein einzigartiges Sommer-Wochenende, das eine aufregende Mischung aus Automobilen, Stars und Motorsport im Park von Goodwood zusammenbringt. Mittelpunkt des Geschehens ist das Goodwood House und die im angrenzenden Park stattfindenden Motorsportrennen.

Das Goodwood Festival of Speed wird seit 1993 jährlich auf dem Gelände von Goodwood (House) in Goodwood bei Chichester in West Sussex, England durchgeführt. Veranstaltet wird das Festival of Speed vom motorsportbegeisterten Charles Gordon-Lennox, Earl of March und Kinrara, besser bekannt als Lord March. Das gesamte Festival ist mehr eine Hommage an den Motorsport als ein ernst zu nehmendes Rennen. Zu sehen sind Renn- und Sportwagen, Rennmotorräder und Rallyeautos aus allen Epochen der Motorsportgeschichte - von Vorkriegsmodellen bis hin zu modernen Formel-1-Boliden, sowie viele ehemalige und aktuelle Rennsportasse. Das Besondere am Festival of Speed, die Besucher können während der gesamten Veranstaltung alle Fahrerlager betreten, um die Fahrzeuge zu besichtigen und mit den Fahrern zu sprechen. Keine andere Veranstaltung verbindet eine so vielfältige und authentische Riege hochkarätiger Fahrer, aktiver Formel-1-Piloten und Motorrad-Rennfahrer wie Goodwood. Legendär auch das 200 Stundenmeilen Supersportwagen-Rennen oder die mit Dampf betriebenen 19th Century-Wagen, die ebenso wie die 3000 bhp-Fuel Dragster über den klassischen Rundkurs heizen. Eingeladen wird vom Hausherrn Lord March, der die Teilnehmer und Fahrzeuge sorgfältig auswählt und die Rennen zusammenstellt. Grundsatz für alle: Echtheit und historisch belegbare Herkunft, ursprünglicher Zustand und allesamt Meilensteine der Kraftfahrzeuggeschichte. Weitere Informationen, das Programm und die Begleitveranstaltungen erfahren Sie unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen