„Goldener Kolben“ für Johannes T. Hübner

[LD] Mit der Auszeichnung „Goldener Kolben“ wird seit 2006 auf der Bremen Classic Motorshow eine Persönlichkeit durch die Gruppe „F-Kubik“ gewürdigt, die sich im Bereich Fahrzeuggeschichte besonders profiliert hat: 2017 erhält diese Auszeichnung der Automobilexperte, Publizist und Designer Johannes Thomas Hübner aus Friedberg/Hessen.

F-kubik steht für das „Forum für Fahrzeuggeschichte“, eine seit 2001 wirkende Gruppe von Fahrzeug-Historikern, Motorjournalisten und Verlegern zur Stärkung der Bedeutung der Fahrzeuggeschichte in der Öffentlichkeit. Zur Gruppe zählen Eckhart Bartels, Lars Döhmann, Horst-Dieter Görg, Ulrich Knaack, Peter Kurze, Rainer Manthey, Burkhard Schäfer, Halwart Schrader, Udo Stünkel und Hans-Joachim Weise. Der Preisträger des „Goldenen Kolben 2017“, Johannes T. Hübner sei ein Multitalent der überzeugenden Öffentlichkeitsarbeit zum weiten Themenfeld der Fahrzeuggeschichte – so die F-Kubik in ihrer Begründung. Vom Radio kennen viele Hörer Johannes Hübner nur als den „FFH-Autodoktor“. Doch Hübner ist mehr: Journalist, Chefredakteur, Buchautor, Abteilungsleiter für Kommunikation und Event sowie seit Kindertagen ein Freund historischer Fahrzeuge. Also ein Kommunikator par excellence. Zuhörer bestätigen seine große technische Affinität und die Fähigkeit zur einfachen Darstellung komplizierter Zusammenhänge, egal ob es um Mobilität, Automobil, Luftfahrt, Ferntransporte, Schifffahrt oder Energiewirtschaft geht. Spezialisiert ist Hübner auf Technik- und Automobilgeschichte, gefragt wird er aber auch zur Logoentwicklung oder Namensfindung für Unternehmen aller Art. Natürlich hat er Erfahrung mit TV-Regie, Drehbuch, Live-Moderation oder als Kommentator. Der in Frankfurt am Main am 15. Juni 1953 geborene Johannes Thomas Hübner war 1981 Mitgründer der Zeitschrift „Oldtimer Markt“, heute eines der größten Fachmagazine im deutschsprachigen Raum. Zugleich begleitete er ab 1981 als Moderator und Streckensprecher viele nationale und internationale Automobilveranstaltungen – vor allem, wenn sie mit Oldtimern zu tun hatten. Aber es lockten auch immer wieder neue Aufgaben: So stand Hübner von Mitte 1986 bis Februar 1989 als Chefredakteur des ersten privaten Rundfunkprogramms im Landesprogramm von PRO Radio 4 in Rheinland-Pfalz in der Verantwortung. 1989 wurde Hübner zum Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Automobilclub von Deutschland (AvD) berufen und blieb dort bis Ende des Jahres 2007 auch als Mitglied der Geschäftsführung für die AvD Wirtschaftsdienst GmbH und die AvD-Verlag GmbH in Funktion. 1995 übernahm Hübner zudem Aufgaben als Delegierter beim Weltverband FIA in Paris sowie als Mitglied in Verkehrskommissionen, für die er als Verfasser zahlreicher Druckschriften zur Verkehrsplanung und Verkehrssicherheit auftrat. Seit 2001 setzt Hübner Internationale Akzente mit dem Concours d´Élégance für klassische Automobile, der „Classic-Gala Schwetzingen“ bei Mannheim. Hier ist Hübner nicht nur Ideengeber, Organisator und alleiniger Veranstalter dieser „Classic-Gala“ - er hat ganz wesentlich eine der renommiertesten Ausstellungen für hochklassige Oldtimer in Deutschland etabliert, die jedes Jahr unter einem vielbeachteten Motto neue Exoten und ausgewählte Klassiker präsentieren kann. Sein Name ziert auch den Einband einiger Bücher: 1984 „Das große Mini-Buch“, 1988 „Das große Mercedes SL-Buch“ - beide im Heel-Verlag erschienen und „An der Rennstrecke“ heißt seine Biografie 1999 zu Paul-Alfons Fürst von Metternich, dem langjährigen FIA- und AvD-Präsidenten, um nur einige Publikationen zu nennen. Mehr zum Goldenen Kolben, den Vorjahres-Preisträgern und der F-Kubik, finden Sie unter dem nachfolgenden Link.

weitere Informationen