„Gemeinsam Denkmale erhalten“ – Bundesweit

[ct-red] Am zweiten Sonntag im September (11.9.) werden historische Bauten und Stätten, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen öffnen und zu Streifzügen in die Vergangenheit eingeladen. "Geschichte zum Anfassen", das bietet der Denkmaltag auch im Bereich rollendes Kulturgut.

Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. 2006 wurde die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit der Aktion Tag des offenen Denkmals als "Ort des Tages" der Kampagne Deutschland – Land der Ideen ausgezeichnet. In diesem Jahr wird am 11. September 2016 die bundesweite Aktion gestartet. Der Tag des offenen Denkmals kommt nur dank der Initiative vieler Institutionen, Kreise, Städte, Gemeinden, Verbände, Vereine, privater Denkmaleigentümer und Bürgerinitiativen zustande. Und natürlich bietet diese Aktion auch in Sachen Rollendes Kulturgut auch so einiges für Liebhaber klassischer Kraftfahrzeuge und alter Technik. Unter anderem bietet das Düsseldorfer Straßenbahndepot am Steinberg ein umfangreiches Programm inklusive standesgemäßem Pendelverkehr in Oldtimer-Straßenbahnen zum Hauptbahnhof. Und die Hamburger Oldtimer-Tankstelle am Brandshof hat für die rollenden Denkmäler geöffnet. Das gesamte bundesweite Programm können sie unter dem weiterführenden Link einsehen und anhand einer Suchfunktion die Highlights Ihrer Region auswählen.

weitere Informationen