Freunde historischer Motorräder Dresden

[ct-red] Bei der Ausfahrt der historischen Motorräder und Gespanne durch die Sächsische Schweiz nahe Dresden kommen im Juli 2014 klassische Motorräder aus ganz Deutschland nach Hohnstein. Alle Teilnehmerfahrzeuge sind vor 1939 gebaut, rund ein Viertel der gemeldeten Zweiräder stammen aus Sachsen.

Am 5. Juli 2014 gehen über hundert Motorrad-Oldtimer in Hohnstein an den Start. Turnusmäßig findet dieses Jahr zum 7. Mal wieder die Ausfahrt für historische Zweiräder und Gespanne statt. Die Rundfahrt mit Start und Ziel in Hohnstein veranstalten die "Freunde historischer Motorräder Dresden-Sächsische Schweiz" zusammen mit der Burg und der Stadt Hohnstein. Bereits vier Wochen nach dem Versand der Ausschreibung und lange vor dem offiziellen Anmeldeschluss war die beliebte Veranstaltung bereits ausgebucht. Was bleibt ist zuschauen – und das lohnt sich allemal, denn die Teilnehmer kommen aus allen Teilen Deutschlands. Die Oldtimermotorräder sind alle vor 1939 gebaut und zeigen einen Querschnitt der Technik-Entwicklung der 20er und 30er Jahre. Etwa ein Viertel der Fahrzeuge stammt aus Sachsen - z.B. DKW, Diamant, OD, Schüttoff, OPEL, Wanderer. Aber auch bekannte Marken wie BMW, NSU, Zündapp, Harley-Davidson oder Indian sind mit von der Partie. Darüber hinaus sollen auch sehr seltene Fahrzeuge wie eine Ner-A-Car (gebaut in den USA) oder die Vier-Zylinder Windhoff (aus Berlin) nach Hohnstein kommen. Die Zweiräder starten zwischen 9.30 und 10.30 Uhr auf dem Marktplatz in Hohnstein zu ihrer Rundfahrt über insgesamt 100 Kilometer durch die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge.

weitere Informationen