Formensprache: MoMu Antwerpen und Mercedes

[ct-red] Aus Anlass der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentieren MoMu, das ModeMuseum Antwerpen und Mercedes-Benz, die Ausstellung „Recollection Quartett“. Der belgische Art Director Frederik Heyman und die vier renommierte Designer zeigen vom 19.01. bis 23.01.2011 in der Stiftung Oper in Berlin vier Installationen in ihrer unverwechselbaren Formensprache.

Im Mittelpunkt jeder Installation steht ein Mercedes-Benz Young Classics. Aus diesen Fahrzeugen der 60er, 70er und 80er Jahre wurden vier Baureihen ausgewählt, die heute schon einen unbestrittenen Kultstatus besitzen: Die Baureihen W115, S123, R107 und C126 werden als Mittelpunkt der Installationen neu interpretiert. Unsere Wahrnehmung dieser Automobile ist nicht nur durch ihren unterschiedlichen Charakter, sondern auch durch ihre Besitzer und deren Umfeld geprägt. Heute verschmelzen die mit diesen Fahrzeugen verbundenen Erinnerungen mit unserem sich ständig wandelnden Verständnis dessen was Luxus, handwerkliches Können und Funktionalität ausmacht. So entsteht ein inspirierendes Ausgangsmaterial für die Welt der Mode, die sich selbst durch die ständige Neuerfindung vergangener Stil- und Modetrends immer wieder aktualisiert. Die Installationen sind so auch eine Antwort auf die Frage, wie wir uns noch heute von Young Classics inspirieren lassen können, und wie sich die mit diesen Autos verbundenen Erinnerungen in einen modernen Kontext übersetzen lassen. Für jeden Young Classics schuf der Fotograf und Künstler Frederik Heyman eine unvergleichliche Kulisse. Die Gestaltung von szenischen Motiven und deren fotografische Reproduktion bilden das Kernstück von Heymans Werk, das von Humor und einer surrealistischen Bildsprache geprägt ist. Die vier Modedesigner Bernhard Willhelm, Peter Pilotto, Henrik Vibskov und Mikio Sakabe haben jeweils eine Installation mit drei eigens angefertigten Entwürfen ausgestattet.

weitere Informationen