Ford-Sammlung den Hartogh wird versteigert

[ct-red] Es war das Lebenswerk des Holländers Piet den Hartogh, der von 1956 bis zu seinem Tod im Jahre 2011 im niederländischen Hillegom das größte private Ford Museum der Welt aufbaute und dafür auch einen Eintrag ins Guinness-Buch bekam. Die komplette Ford-Sammlung wird im Juni bei Bonhams versteigert.

Ende 2016 schloss das „Den Hartogh Ford Museum“ in Hillegom seine Pforten. Damit war eine größten und wichtigsten Sammlung historischer Ford-Modelle, Lincoln und rund 50 Motorräder nicht mehr zugänglich. Die gesamte Fahrzeugsammlung des Den Hartogh Ford Museums in Hillegom wird am 23. Juni mit der Bekanntgabe des Auktionshauses Bonhams versteigert. Fans der Marke können an diesem Tag im Museum mehr als zweihundert Oldtimern von Ford und Lincoln und fünfzig Motorrädern ersteigern. Da niemand in der Familie das Museum weiterführen wollte, offerierten die Nachfahren die Sammlung zum Verkauf en bloc. Scheinbar hat sich aber in den vergangenen Monaten niemand gefunden, der ernsthaftes Interesse an derart vielen Fahrzeugen auf einmal aufbringen konnte, daher kommt nun jedes Auto einzeln unter den Hammer. Bonhams wird dazu Ende Mai 2018 einen Katalog online veröffentlichen. Bestellt werden kann dieser Katalog schon jetzt unter dem weiterführenden Link zu Bonhams. Wer das Museum virtuell noch einmal besuchen möchte der rufe nachfolgenden Link auf: https://www.fordmuseum.nl/

weitere Informationen