Fiat eröffnet in Turin Abarth Classiche

[ct-red] Im Turiner Stadtteil Mirafiori hat Fiat jetzt den Abarth Classiche eröffnet. Hier werden künftig historische Serien- und Rennfahrzeugen der Marke Abarth mit der größtmöglichen Originaltreue restauriert. Geplant ist auch ein Abarth-Register, das als zentrale Anlaufstelle für Fans dienen soll.

Die Marke Abarth hat seit 1949 Automobilgeschichte geschrieben. Geprägt wurde diese von Motorsport-Erfolgen und von den Erfindungen seines genialen Gründers Carlo Abarth. Das neu gegründete Abarth Classiche, umfaßt eine 900 Quadratmeter großen Werkstatt für Fahrzeugrestaurierungen. Die Mitarbeiter können auf ein großes Archiv mit Konstruktionszeichnungen und Verkaufsunterlagen zurückgreifen. Diese Unterlagen sind auch die Basis für die Erstellung von Echtheitszertifikaten für mechanische Komponenten wie Motoren, Getrieben, Auspuffanlagen und Fahrwerken, so ein Fiat-Sprecher in der Pressemitteilung. Nächster Schritt ist der Aufbau eines Abarth-Registers, das als zentrale Anlaufstelle für alle Fans der Marke dienen soll. In ihm werden die Fahrzeugen registriert, die Carlo Abarth ab 1949 entwickelt hat. 1971 verkaufte er sein Unternehmen an Fiat. Weitere Informationen zum Abarth Classiche finden Sie unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen